Wohnraumförderung - Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern


Baymod Parsevalstr Quadratisch

Ihre Ansprechstelle:

Wohnungswesen
Tel: 0931/380-1446
Fax: 0931/380-2446
Raum H 405 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Der Freistaat Bayern fördert unter bestimmten Voraussetzungen den Bau, die Anpassung und die Modernisierung von Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern im Bayerischen Wohnungsbauprogramm und im Bayerischen Modernisierungsprogramm. Die einzelnen Förderfälle sind nachfolgend beschrieben. Nähere Einzelheiten zu Fördervoraussetzungen und zum Umfang der Förderung können den Merkblättern der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr entnommen werden (siehe Links unten auf dieser Seite).

Hinweis für Eigenheime: Für die Förderung von Bau, Erwerb und Anpassung von Eigenwohnraum (selbst genutzte Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen sowie Mietwohnraum im Zweifamilienhaus) im Bayerischen Wohnungsbauprogramm sind die jeweiligen Kreisverwaltungsbehörden (Landratsämter und Kreisfreie Städte) zuständig.

Beschreibung

Bau von Mietwohnraum in Mehrfamilien-häusern (Neubau, Änderung, Erweiterung):

Die Förderung im Bayerischen Wohnungsbauprogramm ist mit einer Belegungsbindung (15 oder 25 Jahre) für Mieter bestimmter Einkommensstufen verbunden. Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens, dessen Zinssatz während der Dauer der Belegungsbindung auf 0,5 % gesenkt wird. Soweit erforderlich, erhält der Mieter einen Zuschuss, der die im Zuwendungsbescheid festgelegte Marktmiete auf eine ihm nach seinem Einkommen zumutbare Miete senkt.

Anpassung von Mietwohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung:

Für bauliche Maßnahmen zur Anpassung von Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern an die Belange von Menschen mit Behinderung (z.B. Einbau einer behindertengerechten Sanitärausstattung, Errichtung einer Rampe für Rollstuhlfahrer) können Eigentümer von Mietwohnraum (in besonders gelagerten Fällen auch Mieter) ein leistungsfreies Baudarlehen bis zu 10.000 Euro aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm erhalten.

Modernisierung von Mietwohnraum in Mehrfamilienhäusern:

Die Förderung erfolgt mit einem zinsgünstigen Darlehen im Bayerischen Modernisierungsprogramm. Förderfähig sind alle Modernisierungs- und Erneuerungsmaßnahmen, die die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in ihren wohnungswirtschaftlichen Programmen „Energieeffizient sanieren“ und „Wohnraum modernisieren“ fördert. Ziele der Förderung sind die Erhöhung des Gebrauchswerts von Wohnraum, die Verbesserung der allgemeinen Wohnverhältnisse, die Energieeinsparung bzw. CO2-Minderung infolge einer Modernisierung und eine sozialverträgliche Miete nach der Modernisierung. Für neu zu vermietende Wohnungen besteht für die Dauer von 10 Jahren - vom Tag der Fertigstellung der Modernisierung an gerechnet - ein allgemeines Belegungsrecht für Haushalte, deren Gesamteinkommen die Einkommensgrenze des Art. 11 Bayerisches Wohnraumförderungsgesetz (Bay-WoFG) nicht übersteigt.

Voraussetzungen

  • Vor der Bewilligung der Fördermittel darf mit dem Bauvorhaben nicht begonnen werden.
  • Gefördert wird ohne Rechtsanpruch im Rahmen der verfügbaren Mittel.

Fristen

keine

Erforderliche Unterlagen

Antragsformblätter mit Anlagen (Links siehe unten)

Kosten

Das Antrags- und Bewilligungsverfahren ist kostenfrei

Rechtsgrundlagen

  • Bayerisches Wohnraumförderungsgesetz (BayWoFG)
  • Wohnraumförderungsbestimmungen 2012 (WFB 2012)
  • Richtlinien für das Bayerische Modernisierungsprogramm (BayModR)

Weitere Informationen

Stand: 21. November 2016