Atelierförderprogramm


Ihre Ansprechstelle:

Schulorganisation/Schulrecht
Tel: 0931/380-1536
Fax: 0931/380-2536
Raum S 219 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Atelierförderprogramm für bildende Künstlerinnen und Künstler

Beschreibung

Der Freistaat gewährt auf die Dauer von jeweils zwei Jahren Zuschüsse von mtl. 230,- € zu den Kosten für

  • angemietete Ateliers
  • anzumietende Ateliers
  • selbst erstellte oder gekaufte Ateliers, deren Finanzierung noch nicht abgeschlossen ist.

Die Förderung wird als Projektförderung im Wege der Festbetragsfinanzierung gewährt. Der derzeitige Förderzeitraum umfasst die Jahre 2017 und 2018. Das Bewerbungsverfahren dafür ist bereits abgeschlossen. Der nächste Förderzeitraum beginnt am 01.01.2019 und endet am 31.12.2020.

Voraussetzungen

Um eine Atelierförderung können sich freischaffende bildende Künstler bewerben, die bisher keine oder im Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2018 erstmalig eine staatliche Atelierförderung erhalten haben. Eine Altersbeschränkung besteht nicht. Der Bewerber muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene künstlerische Ausbildung
  • ständiger Hauptwohnsitz in Bayern seit mindestens zwei Jahren
  • nachgewiesene monatliche Atelierkosten von mind. 230,- € (einschl. Nebenkosten, abzüglich weiterer zweckgebundener Zuwendungen für das Atelier) ab spätestens 01.01.2019
  • nachgewiesener finanzieller Bedarf (durchschnittliches Jahreseinkommen bei Alleinstehenden bis max. 15.500,- €, bei Verheirateten bis max. 23.000,- €; für jedes unterhaltsberechtigte Kind Erhöhung um 3.100,- €).

Die Förderung ist bayernweit auf 100 Künstlerinnen und Künstler begrenzt. Die Auswahl erfolgt durch eine unabhängige Kommission beim Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Antragsverfahren:

Bewerbungen sind bei der Regierung, in deren Bezirk sich der Hauptwohnsitz des Bewerbers oder Bewerberin befindet, einzureichen. Für den Förderzeitraum 2019/2020 endet die Antragsfrist am 31.07.2018 (Datum des Eingangsstempels der Regierung von Unterfranken ist maßgeblich). Für die Bewerbung ist der amtliche Bewerbungsbogen zu verwenden, dem folgende Unterlagen beizufügen sind:

  • Anschauliche Unterlagen über das künstlerische Schaffen, die maximal zwei Jahre alt sein sollten:

max. 10 Fotos oder Farbprints, Format DIN A4 (keine Originale, keine Diapositive); Ausstellungskataloge oder Bücher (maximal 3), ausnahmsweise Sammelkataloge (gekennzeichnet), wenn Werkabbildungen nicht als Foto vorgelegt werden können; Videoarbeiten, aufgezeichnete Performance, Webkunst (DVD/CD) - maximal 3, je maximal 15 Minuten.

Alle Unterlagen sind deutlich mit dem Namen der Bewerberin oder des Bewerbers zu versehen.

  • Nachweis(e) über die Kosten des Ateliers (Mietvertrag bzw. Darlehensvertrag bei Kauf/Bau)
  • ggf. Nachweis über weitere Atelierförderung und
  • Nachweis(e) über die Einkommensverhältnisse der letzten zwei Jahre (Steuerbescheide bzw. Negativbescheinigungen des Finanzamts, Bescheide der Künstlersozialkasse etc.)

Rechtsgrundlagen

Bekanntmachung des Bayer. Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 16.12.2013, Az. B 5 – K1325-12a/24 616

Die Bekanntmachung zum Atelierförderprogramm, das Merkblatt für Bewerberinnen und Bewerber, die Liste der Ansprechpartner bei den Regierungen sowie der ausfüllbare Bewerbungsbogen sind auch auf der Internetseite des Ministeriums abrufbar.

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Bekanntmachung PDF 43 KB
Bewerbungsbogen PDF 112 KB
Merkblatt PDF 88 KB
Stand: 05.04.2018