Elternzeit


Ihre Ansprechstelle:

Schulpersonal
Peterplatz 9
97070 Würzburg

Hinweis: Den für Sie zuständigen Ansprechpartner mit der jeweiligen Telefon- und Zimmernummer entnehmen Sie bitte der Liste.

Beschäftigte an Grund- und Mittelschulen, Förderschulen, berufliche Schulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsoberschulen und Fachoberschulen. Für Lehrkräfte auf Arbeitsvertrag mit mindestens der Hälfte der regelmäßigen Unterrichtspflichtzeit an staatlichen Realschulen, Gymnasien, Berufs- und Fachoberschulen ist das Kultusministerium zuständig.

Beschreibung

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf Elternzeit bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres, wenn sie

  • mit ihrem Kind,
  • mit einem Kind, für das sie die Anspruchsvoraussetzungen nach § 1 Abs. 3 oder 4 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) erfüllen, oder
  • mit einem Kind, das sie in Vollzeitpflege (§ 33 des Achten Buches Sozialgesetzbuch) aufgenommen haben,

in einem Haushalt leben und dieses Kind selbst betreuen und erziehen.

Abschnittsweise Inanspruchnahme und Elternzeit nach dem dritten Lebensjahr des Kindes

Vor dem 01.07.2015 geborene Kinder

Anspruch auf Elternzeit besteht bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres eines Kindes. Ein Anteil von bis zu 12 Monaten ist auf die Zeit bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres übertragbar. Bei einem angenommenen oder einem Kind in Adoptionspflege kann Elternzeit bis zu 3 Jahren ab der Inobhutnahme längstens bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres genommen werden.

Ab dem 01.07.2015 geborene Kinder

Anspruch auf Elternzeit besteht bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres eines Kindes. Ein Anteil von bis zu 24 Monaten kann zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes in Anspruch genommen werden. Bei einem angenommenen Kind und bei einem Kind in Vollzeit- oder Adoptionspflege kann Elternzeit von insgesamt bis zu drei Jahren ab der Aufnahme bei der berechtigten Person, längstens bis zur Vollendung des achten Lebensjahres des Kindes genommen werden.

Teilzeit während der Elternzeit

Während der Elternzeit ist eine Teilzeitbeschäftigung bis zu 30 Stunden (bei Lehrkräften 75 % der Unterrichtspflichtzeit) möglich. Die Teilzeitarbeit bei einem anderen Arbeitgeber oder als Selbstständiger bedarf der Zustimmung des Arbeitgebers.

Voraussetzungen

Der Antragsteller bzw. die Antragstellerin lebt mit einem Kind im Sinne des § 15 Abs. 1 BEEG in einem Haushalt und betreut und erzieht es selbst.

Fristen

  • Wer Elternzeit für vor dem 01.07.2015 geborene Kinder beanspruchen will, muss sie spätestens sieben Wochen vor Beginn schriftlich vom Arbeitgeber verlangen und gleichzeitig erklären, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Elternzeit genommen werden soll.
  • Anträge auf Elternzeit für ab dem 01.07.2015 geborene Kinder für den Zeitraum bis zum vollendeten dritten Lebensjahr des Kindes sind regelmäßig spätestens sieben Wochen, Anträge für den Zeitraum zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes spätestens 13 Wochen vor Beginn der Elternzeit schriftlich zu stellen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformblatt
  • Geburtsurkunde bzw. Meldebescheinigung des Kindes, Nachweis der Inobhutnahme

Rechtsgrundlagen

§§ 15, 16 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Elternzeit BEEG vor 01.07.15 - Antrag Word 27 KB
Elternzeit BEEG vor 01.07.15 - Antrag PDF 16 KB
Elternzeit BEEG nach 01.07.15 - Antrag Word 27 KB
Elternzeit BEEG nach 01.07.15 - Antrag PDF 16 KB
Stand: 23.01.2018