Deutschförderung für Kinder mit Migrationshintergrund - Vorkurse / Deutschfördermaßnahmen


Ihre Ansprechstelle:

Grund- und Mittelschulen -
Erziehung, Unterricht, Qualitätssicherung

Tel: 0931/380-1345
Fax: 0931/380-2345
Raum H 301 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund

Beschreibung

Die bayerische Staatsregierung hat im Januar 2008 beschlossen ab dem Schuljahr 2008/2009 die Vorkurse von 160 Stunden auf 240 Stunden zu erhöhen. Die Vorkurse können damit auf die zweite Hälfte des vorletzten Kindergartenjahres ausgeweitet werden. Den Anfang macht zunächst eine Sprachstanderhebung. Mit Hilfe des SISMIK-Bogens (Sprachverhalten und Interesse an Sprache bei Migrantenkindern in Kindertageseinrichtungen) stellen die pädagogischen Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen den Sprachstand der Kinder fest. Das Ergebnis ist Grundlage für die Aufteilung der Kinder in Vorkurse, die wöchentlich zwei Stunden Förderung durch eine Fachkraft der Kindertagesstätte bieten. Im letzten Kindergartenjahr werden die Kinder dann zusätzlich drei Wochenstunden von einer Grundschullehrkraft gefördert. In Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern und den Kindertageseinrichtungen planen die Schulleitungen der Grundschulen die Vorkurse.

Diese Sprachförderung in Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule soll den Übergang in die Grundschule erleichtern und die Chancen für eine erfolgreiche Schullaufbahn verbessern.

Am 26.01.2006 fand eine gemeinsame Dienstbesprechung der mit den Vorkursen befassten Behörden und Organisationen statt. Die Informationsmaterialien dieser Dienstbesprechung können heruntergeladen werden.

Nach einem Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom 25.04.2006 wurden die Fördermaßnahmen für Migranten an Volksschulen seit dem Schuljahr 2007/2008 neu akzentuiert. Neben den Vorkursen gibt es nun Förderung in Deutschförderklassen (vormals als Sprachlernklassen bezeichnet), Deutschförderkursen und Übergangsklassen.

Für Schüler, die Deutschförderklassen oder Übergangsklassen besuchen, gibt es bei zusätzlichem Förderbedarf in der deutschen Sprache Zuschüsse für eine diesbezügliche außerschulische Hausaufgabenhilfe. Die entsprechenden Richtlinien und Antragsformulare können Sie über die unten stehenden Links herunterladen.

Voraussetzungen

Vorkurse: Es bestehen Defizite in der Deutschen Sprache, die auf einen Migrationshintergrund zurückzuführen sind.

Hausaufgabenhilfe: Besuch einer Deutschförderklasse oder einer Übergangsklasse.

Fristen

In der zweiten Hälfte des vorletzten Kindergartenjahres:
Vorkurse im Kindergarten mit zwei Stunden Förderung

Im letzten Kindergartenjahr:
Vorkurse im Kindergarten und Grundschule mit insgesamt fünf Stunden Förderung

Erforderliche Unterlagen

  • SISMIK-Bogen (Sprachverhalten und Interesse an Sprache bei Migrantenkindern in Kindertageseinrichtungen (Download unten)
  • Meldebogen (Download unten)
  • Antragsformulare für außerschulische Hausaufgabenhilfe (Link unten)
  • Lernszenarien z. B. Finken-Verlag Teil 1: Vorkurs Deutsch lernen vor Schulbeginn (€ 29,80 Bestell-Nr. 1458) http://www.finken.de/schule/index.htm
  • Sprachstandserhebung durch die Schule bei der Schuleinschreibung: Screening ISBN 3-12-675099-0 (13,50 EUR) www.klett-verlag.de (Suchwort: Screening)

Kosten

Die Beförderung der Kinder zu den Vorkursen ist grundsätzlich Aufgabe der Eltern. Schulleitungen, Kommunen oder Träger der Kindertageseinrichtungen sollen unterstützend tätig werden. Die Fahrt zum Vorkurs ist über den Gemeindeunfallversicherungsverband (GUVV) abgesichert.

Die Anschaffungen der Materialien (Lehrunterlagen Lernszenarien - Sprachstandserhebungen) sind über die Sachaufwandsträger der Schulen bzw. über die Träger der Kindertageseinrichtungen zu beantragen.

Rechtsgrundlagen

  • BayEUG
  • BayKiBiG
  • Ausführungsverordnung zum BayKiBiG
  • Richtlinie für die außerschulische Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung für junge Zuwanderer

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Berater Migration 2017/18 PDF 50 KB
Migrationshintergrund - Fragebogen PDF 11 KB
Stand: 17.01.2018