Fachliche Fragen zur Mittelschule


Ihre Ansprechstelle:

Grund- und Mittelschulen -
Erziehung, Unterricht, Qualitätssicherung

Tel: 0931/380-1308
Fax: 0931/380-2308
Raum H 309 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

In Fortführung der im Mai 2007 auf den Weg gebrachten Hauptschulinitiative wurde die Hauptschule in Bayern zur Mittelschule weiterentwickelt.

Beschreibung

Die Mittelschule bietet Schülerinnen und Schülern an einzelnen Schulen oder in einem Schulverbund eine breite Palette pädagogischer Elemente, insbesondere einen mittleren Bildungsabschluss. Alle bisherigen Hauptschulen in Unterfranken sind mittlerweile allein oder im Schulverbund Mittelschulen.

Folgende Bildungsangebote weisen die Mittelschulen auf:

  • die drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft und Soziales
  • ein Ganztagsangebot
  • ein Angebot zum mittleren Schulabschluss

Darüber hinaus bietet die Mittelschule ausgestaltete Kooperationen mit Berufsschulen, mit Wirtschaftsschulen, der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur sowie eine individuelle/modulare Förderung der Schüler im Klassenverband unter Beibehaltung des Klassenlehrerprinzips. Die Mittelschule spricht Schüler an, die den Schwerpunkt ihrer Anlagen, Interessen und Leistungen im Praktischen haben.

Die Mittelschule baut auf der Grundschule auf und umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 10. In der Jahrgangsstufe 9 verleiht sie, wenn die erforderlichen Leistungen erbracht sind, den erfolgreichen Hauptschulabschluss; die Schüler können durch eine besondere Leistungsfeststellung den Qualifizierenden Hauptschulabschluss erwerben. In der Jahrgangsstufe 10 werden die Schüler zum Mittleren Schulabschluss geführt.

Voraussetzungen

Übertritt in die M 7

Ihr Kind kann in die 7. Jahrgangsstufe des M-Zweiges eintreten, wenn es im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 6 folgende Bedingungen erfüllt:

  • bei einem Schnitt von 2,66 und besser (D, M, E): Übertritt auf Antrag der Erziehungsberechtigten uneingeschränkt möglich
  • ab einem Schnitt von 3,00 und schlechter (D, M, E): auf Antrag der Erziehungsberechtigten und Bestehen einer Aufnahmeprüfung an der aufnehmenden Schule

Darüber hinaus kann Ihr Kind die Zugangsberechtigung auch mit den entsprechenden Leistungen im Jahreszeugnis erwerben. Eine nochmalige Aufnahmeprüfung findet nicht statt.

Übertritt in die M 8

Ihr Kind kann von der 7. Klasse Mittelschule in die Jahrgangsstufe 8 des M-Zuges eintreten, wenn es im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 7 folgende Bedingungen erfüllt:

  • bei einem Durchschnitt von 2,33 und besser (D, M, E): Übertritt auf Antrag der Erziehungsberechtigten uneingeschränkt möglich
  • bei einem Durchschnitt von 2,66 und schlechter (D, M, E): Auf Antrag der Erziehungsberechtigten und Bestehen einer Aufnahmeprüfung an der aufnehmenden Schule

Darüber hinaus kann Ihr Kind die Zugangsberechtigung auch mit den entsprechenden Leistungen im Jahreszeugnis erwerben. Eine nochmalige Aufnahmeprüfung findet nicht statt.

Übertritt in die M 9

Ihr Kind kann von der 8. Klasse Mittelschule in die Jahrgangsstufe 9 des M-Zuges eintreten, wenn es im Zwischenzeugnis der Jahrgangsstufe 8 folgende Bedingungen erfüllt:

  • bei einem Durchschnitt von 2,33 und besser (D, M, E): Übertritt auf Antrag der Erziehungsberechtigten uneingeschränkt möglich
  • bei einem Durchschnitt von 2,66 und schlechter (D, M, E): Auf Antrag der Erziehungsberechtigten und Bestehen einer Aufnahmeprüfung an der aufnehmenden Schule

Darüber hinaus kann Ihr Kind die Zugangsberechtigung auch mit den entsprechenden Leistungen im Jahreszeugnis erwerben. Eine nochmalige Aufnahmeprüfung findet nicht statt.

Übertritt in die M 10

Ihr Kind kann in die 10. Jahrgangsstufe des M-Zuges aufgenommen werden, wenn es folgende Bedingungen erfüllt:

  • wenn der qualifizierende Hauptschulabschluss mit der Durchschnittsnote 2,33 oder besser (D, M, E) erworben wurde: Übertritt auf Antrag der Eltern uneingeschränkt möglich
  • wenn der qualifizierende Hauptschulabschluss mit der Durchschnittsnote 2,66 und schlechter (D, M, E) erworben wurde: Übertritt auf Antrag der Eltern und Bestehen einer Aufnahmeprüfung an der aufnehmenden Schule

Fristen

An den M-Klassen interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler melden sich bis 1. März des Schuljahres für das kommende Schuljahr bei der Schulleitung an.

Rechtsgrundlagen

  • Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG)
  • Schulordnung für die Mittelschule (MSO)
  • Schreiben des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (KMS) vom 16. Juli 2010

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Karte der Mittelschulen mit Schulverbünden in Unterfranken PDF 96 KB
Stand: 25.01.2018