Gentechnik


Gentechnik Doppelhelix

Ihre Ansprechstelle:

Für Unter- und Oberfranken

Technischer Umweltschutz
Tel: 0931/380-1263
Fax: 0931/380-2263
Raum H 264 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Für Mittelfranken und Oberpfalz

Technischer Umweltschutz
Tel: 0931/380-1282
Fax: 0931/380-2282
Raum H 265 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Gentechnik ist eine molekularbiologische Methode zur gezielten Veränderung des Erbgutes.

Der Umgang mit der Gentechnik wird durch das Gesetz zur Regelung der Gentechnik (Gentechnikgesetz - GenTG) festgelegt. Dieses Gesetz unterteilt gentechnische Arbeiten in drei große Oberbegriffe:

  1. Gentechnische Arbeiten in gentechnischen Anlagen
  2. Freisetzungen
  3. Inverkehrbringen.

Seitens der Regierung von Unterfranken wird nur auf den ersten Oberbegriff Bezug genommen, da die Zuständigkeit für Freisetzungen und Inverkehrbringen bundeseinheitlich beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin liegt.

Beschreibung

Der Vollzug des GenTG in Bayern erfolgt durch zwei Genehmigungsbehörden: Die Regierung von Unterfranken ist für die Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken, sowie die Oberpfalz zuständig. Die Regierung von Oberbayern betreut die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Schwaben.

Im Einzelnen werden folgende Leistungen erbracht:

  • Anzeige-, Anmelde- und Genehmigungsverfahren für gentechnische Anlagen und weitere gentechnische Arbeiten
  • Sicherheitseinstufung gentechnischer Arbeiten (Sicherheitsstufen 1 und 2)
  • Überwachung gentechnischer Anlagen
  • Beratung der Betreiber

Im Zusammenhang mit Freisetzungsversuchen und dem Inverkehrbringen gentechnisch veränderter Organismen führen diese Regierungen die Überwachung der Freisetzungen und des Inverkehrbringens durch.

Rechtsgrundlagen

Weitere Informationen

Stand: 25. April 2014