EU-Richtlinie Industrieemissionen - Anlagen nach Bundesimmissionsschutzgesetz und Deponien


Technischer Umweltschutz

Technischer Umweltschutz
Tel: 0931/380-1271
Fax: 0931/380-2271
Raum H 281 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Um im Einklang mit dem Verursacher- und Vorsorgeprinzip die Umweltverschmutzung durch Industrietätigkeiten zu vermeiden, zu vermindern und so weit wie möglich zu beseitigen, wurde auf europäischer Ebene ein allgemeiner Rahmen für die Kontrolle der wichtigsten Industrietätigkeiten aufgestellt, der vorzugsweise Eingriffe an der Quelle vorsieht.

Beschreibung

Die rechtliche Basis für die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung ist die Richtlinie 2010/75/EU, die Richtlinie über Industrieemissionen (IE-Richtlinie). Diesbezüglich relevante Tätigkeiten in den betroffenen Anlagen (IE-Anlagen) sind in Anhang I dieser Richtlinie aufgelistet. Ziel des integrierten Konzepts ist es Emissionen in Luft, Wasser und Boden soweit wie möglich zu vermeiden und, wo dies nicht möglich ist, zu vermindern. Damit soll ein hohes Schutzniveau für die Umwelt insgesamt erreicht werden. Ein weiteres Ziel ist es, die Formalien für Genehmigungsverfahren für umweltrelevante Industrieanlagen auf europäischer Ebene zu harmonisieren.


Im Rahmen der Zuständigkeit des Sachgebiets Technischer Umweltschutz der Regierung von Unterfranken werden hier Anlagen für die Bereiche Immissionsschutz und Abfallwirtschaft/Deponie betrachtet.


Die Regierung von Unterfranken hat einen Überwachungsplan für alle in Unterfranken betroffenen Industrieanlagen und Deponien erstellt. Für die unmittelbar überwachten Anlagen wurde auch ein Überwachungsprogramm von der Regierung von Unterfranken aufgestellt.


Die Kreisverwaltungsbehörden und das Landesamt für Umwelt (LfU) erstellen jeweils das Überwachungsprogramm für die IE-Anlagen, die sie selbst überwachen. Näheres finden Sie unter "Weitere Informationen"


Zu den in diesem Zusammenhang vom Sachgebiet Technischer Umweltschutz wahrzunehmenden Aufgaben gehören u.a.:

  • Mitwirkung bei der Überwachung der im eigenen Zuständigkeitsbereich liegenden immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen.
  • Koordinierung der immissionsschutzrechtlichen Überwachung aller immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen durch die Kreisverwaltungsbehörden.
  • Teilnahme an Vor-Ort-Begehungen.

Rechtsgrundlagen

Richtlinie 2010/75/EU Industrieemissionen

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Überwachungspläne und -programme für Immissionsschutz und Deponien
Dokument Typ Dateigröße
Anhang 1 Überwachungsplan PDF 44 KB
Anhang 2.1 Überwachungsplan.pdf PDF 108 KB
Anhang 2.2 Überwachungsplan.pdf PDF 119 KB
Anhang 2.3 Überwachungsplan.pdf PDF 107 KB
Anhang 2.4 Überwachungsplan.pdf PDF 107 KB
Anhang 3 Überwachungsplan PDF 26 KB
Anhang 4 Überwachungsplan PDF 44 KB
Anhang 5 Überwachungsplan PDF 9 KB
Anhang 6 Überwachungsplan PDF 111 KB
Anlage 1 Überwachungsprogramm PDF 14 KB
Anlage 1 Überwachungsprogramm PDF 16 KB
Anlage 2 Überwachungsprogramm PDF 26 KB
Anlage 3 Überwachungsprogramm PDF 111 KB
Überwachungsplan Deponie PDF 32 KB
Anhang 1 Deponie PDF 24 KB
Anhang 2 Deponie PDF 29 KB
Anhang 3 Deponie PDF 31 KB
Anhang 4 Deponie PDF 13 KB

Überwachungsberichte

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Überwachungsberichte
Dokument Typ Dateigröße
Überwachungsbericht Problemmüllzwischenlager Kitzingen vom 13.10.2015 PDF 111 KB
Überwachungsbericht WRG vom 08.12.2016 PDF 113 KB
Überwachungsbericht Heizkraftwerk Friedensbrücke vom 27.09.2017 PDF 98 KB
Überwachungsbericht Problemmüllzwischenlager Bergrheinfeld 05.10.2017 PDF 99 KB

Genehmigungsbescheide

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Stand: 28.06.2018