Hochwasserrisikomanagement-Plan Main


Hochwasserrisikomanagement-Plan Main

Ihre Ansprechstelle:

Wasserwirtschaft
Tel: 0931/380-1375
Fax: 0931/380-2375
Raum H369 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Die Gefahren vor Hochwasser können durch technische Maßnahmen entschärft jedoch nicht verhindert werden. Dies erkennt auch die EG- Richtlinie zum Hochwasserrisikomanagement. Sie fordert europaweit eine Neuausrichtung der Aktivitäten für einen nachhaltigen Hochwasserschutz. Mit dem Hochwasserrisikomanagement-Plan Main, der am 20.12.2010 veröffentlicht wurde, ist ein neues Instrument geschaffen worden, das verantwortlichen Stellen und Betroffenen eine Hilfestellung gibt, Risiken zu erkennen und zielgerichtet Maßnahmen vorzusehen.

Beschreibung

Im Zuge der Umsetzung der Europäischen Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie wurden im bayerischen Maineinzugsgebiet, also in Unter-, Mittel- und Oberfranken und im Randbereich der Oberpfalz rund 2.000 Kilometer Gewässerstrecke in 330 Kommunen mit signifikantem Hochwasserrisiko identifiziert. Für diese Risikogewässer bietet der Managementplan Main Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten, eine zahlenmäßige Auswertung der Risikokarten sowie Maßnahmenschwerpunkte, die in Zusammenarbeit mit den betroffenen Städten und Gemeinden ausgewählt wurden.

Der Managementplan betrachtet sowohl ein Hochwasser mit mittlerer Eintretenswahrscheinlichkeit – das hundertjährliche Hochwasser (HQ100), als auch ein noch extremeres, seltenes Hochwasserereignis (HQextrem). Gefahrenkarten zeigen neben der Ausbreitung der Überflutungen auch die Wassertiefen. Die Risikokarten beinhalten die Betroffenheit von Einwohnern und von verschiedenen Flächennutzungen. In einem Beiblatt zur Risikokarte sind die Betroffenheiten übersichtlich zusammengefasst.

Im Fokus des Managementplans steht dabei – ganz im Sinne der Richtlinie – die Hochwasservorsorge. Bereits mit einfachen Maßnahmen kann dem Hochwasserrisiko wirksam begegnet und können Schäden verringert werden, z.B. durch das Bereitstellen von Informationen, die Bewusstseinsbildung über die Hochwasserrisiken, die rechtzeitige Vorbereitung auf den Hochwasserfall oder Schutzmaßnahmen an einzelnen Objekten (z.B. druckdichte Fenster- und Türverschlüsse, Vorhalten von Sandsäcken). Die Umsetzung zweckmäßiger Maßnahmen liegt dabei im jeweiligen Verantwortungsbereich der zuständigen Stellen bzw. auch der von Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürger.

Der Hochwasserrisikomanagement-Plan Main wurde unter der Federführung der Regierung von Unterfranken von August 2009 bis Dezember 2010 erarbeitet. Das Bayerische Staatsministerium stellte dafür eine Millionen Euro bereit. Die Bearbeitung erfolgte unter enger Einbindung der fränkischen Regierungen, des Bayerischen Landesamtes für Umwelt und der Wasserwirtschaftsämter Aschaffenburg, Bad Kissingen, Nürnberg, Ansbach, Kronach und Hof. Das Büro BGS aus Darmstadt wurde für die fachliche Unterstützung und die Erstellung aller Elemente des Managementplans beauftragt. Der Managementplan ist deutschlandweit der erste seiner Art für ein gesamtes, großes Flusseinzugsgebiet.

Beim 1. Hochwasserforum Unterfranken am 4. April 2011 wurden die betroffenen Kommunen und staatlichen Stellen im Detail über den Hochwasserrisikomanagement-Plan Main informiert. Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer appellierte an die Städte und Gemeinden, sich aktiv mit dem Plan auseinanderzusetzen und rechtzeitig Vorsorge zu treffen. Christian Brauner, Experte für Risikomanagement, stellte die Bedeutung und die Grundzüge von Alarm- und Einsatzplänen als wesentliche Grundlage für die Verringerung von Hochwasserrisiken dar. Wolfgang Raps, Fachmann der Katastrophenschutzstelle der Regierung von Unterfranken, berichtete über die Erfahrungen mit dem Hochwasser vom Januar 2011. Die Präsentationen zu den Vorträgen können nachfolgend heruntergeladen werden.

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Faltblatt HWMRL PDF 6.163 KB
Rede des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer beim 1. Regionalen Hochwasserforum am 01. April 2011 in Würzburg PDF 68 KB
Alarm- und Einsatzpläne in der Praxis (Christian Brauner) beim 1. Regionalen Hochwasserforum am 01. April 2011 in Würzburg PDF 3.516 KB
Erfahrungen mit dem Hochwasser Januar 2011 (Wolfgang Raps); Powerpointpräsentation beim 1. Regionalen Hochwasserforum am 01. April 2011 in Würzburg PDF 1.605 KB
Foto: Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer beim 1. Regionalen Hochwasserforum am 01. April 2011 in Würzburg Bild 388 KB
Stand: 28. August 2015