Wasserversorgungsbilanz Unterfranken 2025


Wvb Unterfranken Titelbild 200x284

Ihre Ansprechstelle:

Wasserwirtschaft
Tel: 0931/380-1365
Fax: 0931/380-2365
Raum H361 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

"Wasser ist Leben" - unser Motto bringt es auf den Punkt, wofür wir uns einsetzen: für die Bewahrung des Wassers als Lebensgrundlage für Mensch und Natur. Aufgabe der bayerischen Wasserpolitik ist es, die Nutzung der Ressourcen so zu regeln und zu kontrollieren, dass es der Allgemeinheit und jedem von uns dient, ohne dass der Wasserhaushalt Schaden leidet. Dieser Aufgabe wird die bayerische Wasserwirtschaftsverwaltung seit über 200 Jahren gerecht.

Beschreibung

Jedes Jahr verteilen die 311 Wasserversorgungsunternehmen in Unterfranken etwa 84 Millionen Kubikmeter Trinkwasser an Haushalte und Gewerbebetriebe. In Trockenjahren wie 2003 kann der Bedarf auch einmal um fünf Millionen Kubikmeter steigen. Der überwiegende Teil stammt dabei aus Grundwasservorkommen, denn der Boden schützt das Wasser vor äußeren Einflüssen. Doch geringe Niederschläge führen dazu, dass in vielen Bereichen die Wasservorkommen nur spärlich nachgefüllt werden. Die geringe Verdünnung führt leicht zu erhöhten Stoffkonzentrationen im Grundwasser. Darüber hinaus kann felsiger Untergrund nur wenig Wasser speichern und das Grundwasser schlecht filtern. Diese naturgegebenen Verhältnisse belasten die Wasserqualität und erfordern hohe Anstrengungen der Wasserversorgungsunternehmen und der staatlichen Stellen.

Aufgabe der bayerischen Wasserpolitik ist es dabei, die Nutzung der Ressourcen so zu regeln und zu kontrollieren, dass es der Allgemeinheit und jedem von uns dient, dass der Wasserhaushalt keinen Schaden erleidet und auch die künftigen Generationen auf eine gesicherte Trinkwasserversorgung bauen können. Dieser Aufgabe – die nachhaltige Nutzung der Wasservorkommen – wird die bayerische Wasserwirtschaftsverwaltung seit über 200 Jahren gerecht.

Wasser ist bei uns allgegenwärtig – in allen Gebieten unserer Region, in allen Lebensbereichen und in den meisten Produktionsbereichen. Unser Lebensstandard hängt unmittelbar von der Verfügbarkeit des Wassers ab. Mit einer funktionierenden (Wasser-)Infrastruktur sichert die Wasserwirtschaftsverwaltung langfristig die Grundlagen unserer Lebensqualität. Doch die komplexe Vernetzung aller Bereiche erfordert auch, dass alle Beteiligte Verantwortung für den sensiblen Umgang mit der Ressource tragen - die staatlichen Stellen gleichermaßen wie die Kommunen, Wirtschaftsunternehmen, Landwirte und letztlich jeder Einzelne von uns. Denn jeder nutzt Wasser und wirkt durch sein Verhalten auf die Wasserqualität ein.

Wasser ist das Lebensmittel Nummer 1. Auf Vieles können wir verzichten, auf sauberes Wasser aber nicht. Damit unser Wasser auch in Zukunft nutzbar bleibt und seine ökologischen Funktionen im Naturhaushalt erfüllen kann, müssen wir heute vorsorgen. Nachhaltiger Umgang mit Wasser heißt z. B.

  • nicht mehr Wasser zu nutzen, als sich im Wasserkreislauf erneuert
  • nicht mehr Schadstoffe einzutragen, als durch die Regenerationskraft bewältigt werden kann
  • mit angepassten Maßnahmen und Techniken eine Bewirtschaftung der Flächen zu ermöglichen, ohne die Wasservorkommen dauerhaft zu schädigen
  • Bewusstsein zu entwickeln über die Möglichkeiten, seiner eigenen Verantwortung für den schonenden Umgang mit Wasser gerecht zu werden
  • durch sein eigenes Verbrauchs- und Konsumverhalten zum Schutz der Wasservorkommen beizutragen.

Die Wasserversorgung in Unterfranken ist gut aufgestellt. Kaum einmal treten Engpässe
auf. Und Dank des hohen Engagements der Wasserversorgungsunternehmen können wir uns darauf verlassen, dass die Qualität am Wasserhahn den hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht. Doch die öffentliche Trinkwasserversorgung wird von Veränderungen unserer Region beeinflusst. Ob Bevölkerungsentwicklung, geänderte Nutzungen oder Auswirkungen des Klimawandels – wir müssen die Situation immer wieder kritisch überprüfen und rechtzeitig Vorsorge treffen. Mit der Wasserversorgungsbilanz 2025, die im September 2010 veröffentlicht wurde, hat die Regierung von Unterfranken eine Gesamtschau über die öffentliche Trinkwasserversorgung erarbeitet, sich abzeichnende Entwicklungen abgebildet und überprüft, wie es um die Versorgungssicherheit bis 2025 bestellt ist. Sie ist Grundlage für die staatlichen Stellen bei der Beratung und Begutachtung von Vorhaben und gibt den Wasserversorgungsunternehmen Anhaltspunkte, wo eine detaillierte Überprüfung der Anlagen angezeigt ist.

Weitere Informationen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Wasserversorgungsbilanz Unterfranken: Zusammenfassung PDF 327 KB
Wasserversorgungsbilanz Unterfranken 2025: Bericht Langfassung PDF 2.154 KB
Stand: 02. Juni 2015