Regelungen zum Abschuss von Kormoranen


Ihre Ansprechstelle:

Rechtsfragen Naturschutz
Tel: 0931/380-1172
Fax: 0931/380-2172
Raum H 182 , Peterplatz 9
97070 Würzburg

Beschreibung

Obwohl der Kormoran eine nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützte Tierart ist und als europäische Vogelart auch unter dem allgemeinen Schutz der Europäischen Vogelschutz-Richtlinie steht, ist er auf Grund der Artenschutzrechtlichen Ausnahmeverordnung (AAV) der Bayerischen Staatsregierung - umgangssprachlich oftmals weiterhin als sogenannte „Kormoranverordnung“ bezeichnet - bereits weitgehend bejagbar.

Zur Abwendung erheblicher fischereiwirtschaftlicher Schäden und zum Schutz der heimischen Tierwelt können die Bezirksregierungen weitere Ausnahmen zulassen. Bis zum Jahr 2010 erteilte die Regierung von Unterfranken auf dieser Grundlage zahlreiche weitere Abschussgenehmigungen für den jeweiligen Einzelfall in kostenpflichtigen Einzelbescheiden. Seitdem erließ die Regierung von Unterfranken zur Vereinfachung und Beschleunigung drei Allgemeinverfügungen, die den Abschuss von Kormoranen an verschiedenen Gewässern in Unterfranken - über die Artenschutzrechtliche Ausnahmeverordnung (AAV) hinaus - regeln.

Die Veröffentlichung erfolgte im Amtsblatt der Regierung von Unterfranken.

Weitere Informationen

Stand: 08.02.2018