Ärztlicher Beruf - Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung


Ihre Ansprechstelle:

Rechtsfragen Gesundheit und
Verbraucherschutz, Weinprüfstelle

Tel: 0931/380-1752
Fax: 0931/380-2752
Raum S 126 , Stephanstrasse 2
97070 Würzburg

Ab dem 01.04.2012 haben alle Absolventen entsprechender Studiengänge, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit, die Möglichkeit, die Approbation als Arzt/ Ärztin, Zahnarzt/ Zahnärztin und Tierarzt/ Tierärztin zu erhalten, soweit eine deutsche, eine EU-konforme Ausbildung oder ein gleichwertiger Ausbildungsstand nachgewiesen wird. Änderungen, die sich in Bezug auf die entsprechenden Berufserlaubnisse ergeben, können Sie den jeweiligen "Hinweisen für Antragsteller und Arbeitgeber" entnehmen oder fragen Sie nach.

I. Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufs

  1. Die Berufserlaubnis brauchen Sie,
    wenn Sie den ärztlichen Beruf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Approbation als Arzt ausüben wollen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie
    1. als ausländischer Staatsbürger Ihre Ausbildung im Ausland (Nicht EU-/EWR-Land) abgeschlossen haben oder
    2. als deutscher Staatsbürger Ihre Ausbildung in einem Nicht-EU-/EWR-Land abgeschlossen haben.
  2. Wichtigste Voraussetzung ist,
    dass Sie eine vollständig abgeschlossene ärztliche Ausbildung nach dem Recht des Staates, in dem Sie die Ausbildung erworben haben, nachweisen können.
     
  3. Übrigens:
    1. Die Erlaubnis wird grundsätzlich nur widerruflich und für eine Gesamtdauer von maximal 2 Jahren erteilt.
    2. Die Erlaubnis berechtigt nur zu einer Tätigkeit in fachlich abhängiger Stellung.
  4. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

II. Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des zahnärztlichen Berufs

  1. Die Erlaubnis brauchen Sie,
    wenn Sie den zahnärztlichen Beruf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Approbation als Zahnarzt ausüben wollen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie
    1. als ausländischer Staatsbürger Ihre Ausbildung Ausland (Nicht EU-/EWR-Land) abgeschlossen haben oder
    2. als deutscher Staatsbürger Ihre Ausbildung in einem Nicht EU-/EWR-Land im Ausland abgeschlossen haben.
  2. Wichtigste Voraussetzung ist,
    dass Sie eine vollständig abgeschlossene zahnärztliche Ausbildung nach dem Recht des Staates, in dem Sie die Ausbildung erworben haben, nachweisen können.
     
  3. Übrigens:
    1. Die Erlaubnis wird grundsätzlich nur widerruflich und für eine Gesamtdauer von maximal 2 Jahren erteilt.
    2. Die Erlaubnis berechtigt nur zu einer Tätigkeit in fachlich abhängiger Stellung.
  4. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

III. Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des tierärztlichen Berufs

  1. Die Erlaubnis brauchen Sie,
    wenn Sie den tierärztlichen Beruf in der Bundesrepublik Deutschland ohne Approbation als Tierarzt ausüben wollen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie
    1. als ausländischer Staatsbürger Ihre Ausbildung im Ausland (Nicht EU-/EWR-Land) abgeschlossen haben oder
    2. als deutscher Staatsbürger Ihre Ausbildung in einem Nicht EU-/EWR-Land abgeschlossen haben.
  2. Wichtigste Voraussetzung ist,
    dass Sie eine vollständig abgeschlossene tierärztliche Ausbildung nach dem Recht des Staates, in dem Sie die Ausbildung erworben haben, nachweisen können.
     
  3. Übrigens:
    1. Die Erlaubnis wird grundsätzlich nur widerruflich und für eine Gesamtdauer von maximal 4 Jahren erteilt.
    2. Die Erlaubnis berechtigt nur zu einer Tätigkeit in fachlich abhängiger Stellung und umfasst keine hoheitlichen Aufgaben.
  4. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Rechtsgrundlagen

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Berufserlaubnis - Ärzte - Zahnärzte Word 274 KB
Berufserlaubnis - Ärzte - Zahnärzte PDF 67 KB
Berufserlaubnis - Tierärzte Word 244 KB
Berufserlaubnis - Tierärzte PDF 52 KB
Hinweise für Arbeitgeber Word 33 KB
Hinweise für Antragsteller Word 52 KB
Stand: 28. März 2014