Presseinfo 187/14 — 16. Juli 2014


Baurecht für den Ausbau der St 3115 zwischen Großostheim und der Landesgrenze


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat mit Datum vom 15.07.2014 den Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Staatsstraße St 3115 zwischen Großostheim und der Landesgrenze erlassen.

Die Staatsstraße St 3115 und auf hessischer Seite die Landesstraße L 3115 verbinden die in Hessen verlaufende B 45 mit der B 469. Der durch Planfeststellungsbeschluss genehmigte Bauabschnitt umfasst den Bereich zwischen der Landesgrenze und Großostheim auf einer Gesamtlänge von rund 1,8 Kilometern.

Die bestehende Staatsstraße genügt nicht den heutigen Anforderungen an eine Straße, die durch ein Wasserschutzgebiet hindurchführt. Mit der genehmigten Planung wird die St 3115 aus der engeren Schutzzone des Trinkwasserschutzgebietes herausgelegt und nach dem heutigen Stand der Technik für eine Straße in der weiteren Schutzzone eines Wasserschutzgebietes ausgebaut. Hierdurch wird es möglich sein, Fahrzeuge mit Gefahrgut, die bisher durch die Wohngebiete von Ringheim geführt werden mussten, künftig über die St 3115 zu führen. Der Wäldchesweg, der den wesentlichen Ortsanschluss Ringheims an die St 3115 darstellt, wird auf einer Länge von rund 600 m verlegt und mit einem Kreisverkehrsplatz an die St 3115 angebunden werden.

Im Planfeststellungsverfahren waren verschiedene Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange und Einwendungen von Privatpersonen und Gemeinden zu prüfen und sorgfältig mit den für und gegen das Vorhaben sprechenden Belangen abzuwägen. Der Planfeststellungsbeschluss enthält zahlreiche Schutzauflagen sowie sonstige Nebenbestimmungen.

Die festgestellten Planunterlagen und der Planfeststellungsbeschluss können voraussichtlich in der Zeit 23.07.2014 bis 05.08.2014 beim Markt Großostheim eingesehen werden. Verbindlich werden Zeitpunkt und Modalitäten der Auslegung noch vom Markt Großostheim ortsüblich bekannt gemacht.

Die bayerische Straßenbauverwaltung und der Markt Großostheim streben einen baldigen Baubeginn an. Der konkrete Zeitpunkt ist jedoch abhängig von der Mittelbereitstellung durch den Freistaat und den Markt Großostheim. Die voraussichtlichen Kosten der Baumaßnahme belaufen sich nach den Angaben des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg auf rund 3,4 Millionen Euro.

Hinweis: Der Planfeststellungsbeschluss vom 15.07.2014 ist auch auf der Internetseite der Regierung von Unterfranken unter der Rubrik „Planung und Bau“ - straßenrechtliche Planfeststellungsverfahren veröffentlicht.
 

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Planfeststellungsbeschluss St3115 Großostheim Übersichtslageplan Bild 1.141 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109