Presseinfo 189/14 — 17. Juli 2014


Ein neuer Gerätewagen Sanität des Bundes für Rhön-Grabfeld


 

Gerätewagen Zivilschutz Rhön Grabfeld Gw SanitätGerätewagen Sanität Bund – GW San (Foto: BBK,
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastro-
phenhilfe) Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Der BRK-Kreisverband Rhön-Grabfeld kann sich heute über ein Geschenk vom Bund freuen. Das Fahrzeug ist Teil der Ausstattung des Bundes für den Bevölkerungsschutz, die seit Oktober 2012 vergangenen Jahres bundesweit für die Medical Task-Forces des Zivilschutzes ausgeliefert werden.

Das Fahrzeug weist ein Gesamtgewicht von 10 Tonnen bei einer Motorleistung von 220 PS auf. 110.000 € kostet ein GW San, 44.000 € seine Ausstattung. Der Gerätewagen Sanität des Bundes mit seiner Besatzung von sechs Personen ist ein Einsatzfahrzeug im Zivilschutz, welches Material zum Errichten und Betreiben eines Behandlungsplatzes geladen hat. Außerdem führt es ausreichend Material mit, um direkt im Schadensgebiet bzw. bei einem Massenanfall von Verletzten effektiv medizinische Hilfe leisten zu können. Die Beladung umfasst neben einer kompletten Sanitätsausstattung auch ein Zelt mit Beleuchtung und Heizung zur Versorgung von 25 Verletzten.

Anlass für die Anschaffung ist die neue Strategie zum Schutz der Bevölkerung in Katastrophenfällen. Das Fahrzeug ergänzt den Katastrophenschutz im Zivilschutz. Der Bund hat das neue Fahrzeug nicht nur gezahlt, er kommt auch für die Unterhaltskosten und anteilig für die Ausbildungskosten der Helfer auf. Verwaltende Stelle für den Bund ist die Regierung von Unterfranken.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109