Presseinfo 193/14 — 23. Juli 2014


Regierung von Unterfranken erteilt der Stadt Würzburg „Grünes Licht“ für die Erweiterung und den Umbau der David-Schuster-Realschule in Würzburg



Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Würzburg für die Erweiterung und den Umbau der David-Schuster-Realschule in Würzburg, den - förderrechtlich bedeutsamen - vorzeitigen Maßnahmebeginn genehmigt. Der Stadt Würzburg wurden staatliche Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 1,57 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Als zuweisungsfähige Kosten wurden rund 2,95 Millionen Euro anerkannt. Die Gesamtkosten sind mit rund 4,08 Millionen Euro veranschlagt.

An der David-Schuster-Realschule besteht erheblicher Raumbedarf, der nur durch eine Erweiterung und Aufstockung der bestehenden Schulgebäude nachgewiesen werden kann. Im Erweiterungsbau werden hauptsächlich Klassenräume und Fachräume für Chemie und Physik untergebracht. Im Aufstockungsgeschoss werden die Lehrküche und ein Chemie-/Physiklehrsaal hergestellt. Für die langfristige für 23 Klassen ausgelegte Realschule wurde nach schulfachlicher Prüfung eine förderfähige Erweiterungsfläche von rund 822 m² anerkannt.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109