Presseinfo 245/14 — 23. September 2014


„Der große Schiedsrichter und die zwei Boxer“:
Ausstellung des Zentrums für Körperbehinderte Würzburg/Heuchelhof im Regierungsfoyer zu sehen


 

Ausstellung Körperbehindertenzentrum Kunstprojekt(Foto: Bernd Heinelt) Zeigten sich bereits bei einem
Termin im Förderzentrum angetan von der Qualität
der dargebotenen Bildwerke: Regierungspräsident
Dr. Paul Beinhofer (hinten links), der ehemalige
Schulleiter des Förderzentrums – Förderschwer-
punkt körperliche und motorische Entwicklung,
Hans-Rainer Eck (hinten rechts), und Studienrätin
Jutta Schaut, Kunstpädagogin und verantwortlich
für das Kunstprojekt (hinten Mitte) im Kreise der
mitwirkenden Schülerinnen und Schüler.
Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – „Der große Schiedsrichter und die zwei Boxer“ lautet der Titel einer Ausstellung, welche ab heute mit über 30 Bildern noch bis zum 10. Oktober 2014 im Foyer der Regierung von Unterfranken (Peterplatz 9, 97070 Würzburg) zu sehen ist. Ihre Premiere feierte die Ausstellung bereits am 15. März im Zentrum für Körperhinderte Würzburg-Heuchelhof. Entstanden sind die Bilder im Rahmen eines Kunstprojekts an der Schule für Körperbehinderte in Würzburg-Heuchelhof. Unter der Leitung der Sonderschullehrerin Jutta Schaut näherten sich rund 17 Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse und der Berufsschulstufenklasse BS3 mit großem Einfühlungsvermögen dem Werk und der Arbeitsweise des Künstlers Joan Miró. Es wurden keine Bilder abgemalt, sondern es wurde versucht sich in die Stilelemente Miros einzuarbeiten. Herausgekommen ist dabei eine Vielzahl von Unikaten, die man jetzt am Würzburger Peterplatz bestaunen kann.

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer zeigte sich bei der Besichtigung der Bilder begeistert: „Ich bin immer wieder erstaunt, welches künstlerisches Potential in unseren Schülerinnen und Schülern steckt. Ich freue mich daher, diese farbenfrohe Ausstellung bei uns präsentieren zu können. Derartige Ausstellungen sind auch ein Beleg für das hohe Engagement unserer Lehrerinnen und Lehrer und Schulen bei der Förderung von individueller Fantasie und Kreativität“.

Die Ausstellung wird noch bis zum 10. Oktober 2014 gezeigt. Sie ist Montag bis Donnerstag von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 07.30 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet.

Für eine Veröffentlichung in geeigneter Form wären wir dankbar.

Hintergrund:
Die Schule für Körperbehinderte in Würzburg-Heuchelhof ist eine staatlich genehmigte Privatschule für körperbehinderte Kinder mit angegliederter Berufsschule. Sie fördert derzeit 270 Kinder vom 1. bis 9. Schuljahr und im Berufsvorbereitungsjahr. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Schule für Körperbehinderte in Würzburg-Heuchelhof am Zentrum für Körperbehinderte.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109