Presseinfo 249/14 — 30. September 2014


Erneuerung der Staatsstraße St 2303 zwischen Fellen und Burgsinn im Landkreis Main-Spessart

Regierung von Unterfranken leitet Planfeststellungsverfahren ein


Würzburg (ruf) - Das Staatliche Bauamt Würzburg hat bei der Regierung von Unterfranken die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens für die Erneuerung der Staatsstraße St 2303 zwischen Fellen und Burgsinn beantragt.

Die beantragte Baumaßnahme liegt in den Gemeindegebieten des Marktes Burgsinn und der Gemeinde Fellen, Landkreis Main-Spessart. Die St 2303 quert den Landkreis Main-Spessart in Nord-Süd-Richtung und besitzt eine wichtige regionale Verbindungs- und Erschließungsfunktion. Der Abschnitt der St 2303, der erneuert werden soll, verbindet die Gemeinden Burgsinn und Fellen und ist 3,240 km lang. Die derzeitigen Straßenverhältnisse und die stark am bewegten Gelände orientierte Linienführung machen die Erneuerung notwendig. Dabei werden sowohl die Linienführung und der Gradientenverlauf als auch der Straßenaufbau verbessert. Die Baumaßnahme umfasst die Erneuerung der Staatsstraße einschließlich der erforderlichen Anpassungsarbeiten an Kreuzungen, Einmündungen und sonstigen Anlagen.

Die Regierung von Unterfranken ist für das Planfeststellungsverfahren zuständig und hat im Rahmen des Anhörungsverfahrens alle relevanten privaten und öffentlichen Belange zu ermitteln und zu prüfen. Zu diesem Zweck beteiligt die Regierung von Unterfranken zum einen die betroffenen Gemeinden, Fachbehörden, sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die anerkannten Naturschutzvereinigungen und bittet diese um Stellungnahme zu der vorgelegten Planung. Zum anderen werden die Planunterlagen in der Verwaltungsgemeinschaft Burgsinn zur Auslegung kommen. Die Auslegung soll voraussichtlich noch Ende September beginnen. Näheres zu Ort und Zeit der Auslegung sowie zur Möglichkeit, Einwendungen zu erheben, sind bzw. werden durch ortsübliche Bekanntmachung (z.B. im gemeindlichen Amtsblatt) des Marktes Burgsinn und der Gemeinde Fellen rechtzeitig gesondert mitgeteilt. Nicht ortsansässige Betroffene erhalten von der jeweils zuständigen Gebietskörperschaft eine schriftliche Mitteilung über die öffentliche Auslegung der Planunterlagen.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 2,82 Millionen €. Es wird mit einer Bauzeit von ein bis zwei Jahren gerechnet.

Hinweis:

Weitere Informationen zu der geplanten Maßnahme (Erläuterungsbericht, Übersichtskarte und Übersichtslageplan) können auch auf der Internetseite der Regierung von Unterfranken eingesehen werden.
 

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Übersichtskarte zur Planfeststellung Einleitung St2303 PDF 2.832 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109