Presseinfo 276/14 — 04. November 2014



Verleihung des „Frankenwürfels“ 2014

 

Die Gewürfelten Franken mit ihren Regierungspräsidenten(Foto: Hardenacke) Die Gewürfelten Franken mit
ihren Regierungspräsidenten

Würzburg (ruf) – Bereits zum 30. Mal vergaben die drei fränkischen Regierungspräsidenten in diesem Jahr den „Frankenwürfel“. Die aus einem Porzellanwürfel mit dem Wappen der drei fränkischen Regierungsbezirke bestehende Auszeichnung wird an Persönlichkeiten verliehen, bei denen das Prägende des fränkischen Charakters besonders deutlich zum Ausdruck kommt: Das Wendige, das Witzige und das Widersprüchliche. Der Preis wird traditionell jeweils am 11. November, dem Tag des Frankenheiligen Martin, im Rahmen eines Gansessens verliehen.

In diesem Jahr sind die Preisträger:

Helmut Vorndran, Rattelsdorf (Oberfranken)
Jürgen Eick, Ansbach (Mittelfranken)
Bernhard Schlereth, Veitshöchheim (Unterfranken)

Unterfrankens Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer hat zusammen mit seinen Kollegen aus Ober- und Mittelfranken, Wilhelm Wenning und Dr. Thomas Bauer, die Preisverleihung am 11. November 2014

im Schüttbau in Stadtlauringen,
Amtskellerei, Kellereistraße 10, 97488 Stadtlauringen

vorgenommen.

Die Veranstaltung wurde von der Gruppe „die HerzensBLECHer“ musikalisch umrahmt. 

Anlagen

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Pi-276 Laudatio Frankenwürfel Bernhard Schlereth PDF 43 KB
Pi-276 Laudatio Frankenwürfel Helmut Vorndran PDF 49 KB
Pi-276 Laudatio Frankenwürfel Jürgen Eick PDF 47 KB
Die Gewürfelten Franken mit ihren Regierungspräsidenten Bild 1.325 KB
Gewürfelter Franke Bernhard Schlereth, Veitshöchheim, mit Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (von links) Bild 1.542 KB
Gewürfelter Franke Jürgen Eick, Ansbach mit Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer (von links) Bild 1.531 KB
Gewürfelter Franke Helmut Vorndran, Rattelsdorf, mit Regierungspräsident Wilhelm Wenning (von links) Bild 1.424 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109