Presseinfo 293/14 — 14. November 2014


Tagung des bundesdeutschen Innovationsrings der Regierungsvizepräsidentinnen und Regierungsvizepräsidenten am 13. und 14. November 2014 in Würzburg

 

Innovationsring Regierungsvizepräsidenten in Würzburg(Bild RUF) Die  Tagungsteilnehmer zu Beginn der
Arbeitstagung (von links nach rechts): Vizepräsident
Dr. Michael Feist (Landesdirektion Sachsen, Dienst-
stelle Leipzig), Vizepräsident Dr. Steffen Eichner
(Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt), Regierungs-
vizepräsident Dr. Eugen Ehmann (Regierung von Mit-
telfranken), Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip
(Regierungspräsidium Gießen), stellv. Regierungspräsi-
dent Wilhelm Steitz (Bezirksregierung Köln), Regierungs-
vizepräsident Walter Jonas (Regierung der Oberpfalz),
Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin
(Regierung von Oberfranken), Regierungsvizepräsident
Josef Gediga (Regierung von Schwaben), Regierungsvize-
präsident Dr. Andreas Metschke (Regierung von Unter-
franken), Regierungsvizepräsidentin Grit Puchan (Re-
gierungspräsidium Tübingen), Regierungsvizepräsident
Dr. Helmut Graf (Regierung von Niederbayern), Re-
gierungsvizepräsident Volker Milk (Bezirksregierung Arns-
berg), Regie-rungsvizepräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm
(Regierungspräsidium Karlsruhe) und Regierungsvizepräsi-
dent Klemens Ficht (Regierungspräsidium Freiburg).
Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Der bundesdeutsche Innovationsring der Regierungsvizepräsidentinnen und Regierungsvizepräsidenten tagt am 13. und 14. November 2014 in Würzburg. Die Teilnehmer des Innovationsrings kommen aus allen Ländern, in denen es den bayerischen Regierunen entsprechende Mittelbehörden gibt (Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt und Thüringen). Auf Einladung von Unterfrankens Regierungsvizepräsidenten Dr. Andreas Metschke treffen sich die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten bzw. stellvertretenden Behördenleiter der bundesdeutschen Mittelbehörden zu ihrer jährlichen Arbeitstagung. Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer wird die Gäste am Freitag noch persönlich herzlich willkommen heißen.

Vor dem Hintergrund der bundesweit gestiegenen Zugangszahlen ist ein Schwerpunkt der diesjährigen Tagung das aktuelle Krisenmanagement bei der Unterbringung von Asylbewerbern. Eine Fragestellung, die derzeit alle bundesdeutschen Mittelbehörden im besonderen Maße beschäftigt. Daneben stehen naturgemäß Neuerungen und neue Entwicklungen der Behördenorganisation oder bei der Ablauforganisation im Focus des gemeinsamen Erfahrungsaustausches. Die in Bayern von der Bayerischen Staatsregierung bereits beschlossenen aufgabenmäßigen Schwerpunktsetzungen bei den Regierungen (SAR) stehen daher ebenso auf der Tagesordnung, wie Fragen der Personalbetreuung und Erfahrungen mit der Online-Bewerbungsplattform im Bereich des Personalmanagements). „Gerade vor dem Hintergrund des Personalabbaus in den vergangenen Jahren einerseits und dem steten Zuwachs an neuen Aufgaben andererseits, gilt es alle Synergien zu nutzen und Verwaltungsabläufe laufend zu optimieren“, fasste Regierungsvizepräsident Dr. Andreas Metschke die Intention der aktuellen Tagung zusammen.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109