Presseinfo 295/14 — 14. November 2014


Logo Umweltpakt Bayern

 

 

 

Umweltpakt Bayern IV:
Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer händigt am 17. November 2014 weitere Teilnehmerurkunden aus

- Presseeinladung -


Würzburg (ruf) – Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer wird am

Montag, 17. November 2014, um 14.00 Uhr,
im Großen Sitzungssaal der Regierung von Unterfranken,
Peterplatz 9, 97070 Würzburg,

fünf neuen unterfränkischen Teilnehmern am Umweltpakt Bayern ihre Urkunden überreichen.

Die Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben sich durch besondere freiwillige Leistungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes für die Teilnahme am Umweltpakt Bayern qualifiziert, für den am 18. November 2010 von der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft in München die vierte Fünf-Jahres-Periode unter dem Namen „Nachhaltiges Wachstum mit Umwelt- und Klimaschutz“ eingeläutet wurde. In Unterfranken beteiligen sich damit aktuell bereits 391 Betriebe am fortgeschriebenen Umweltpakt Bayern IV. Davon stammt der überwiegende Teil aus dem Handwerk (Bayern: rund 4100 Betriebe).

„Kerngedanke des Umweltpaktes Bayern ist es, auf freiwilliger Basis einen ganzheitlichen Ansatz für den Umweltschutz in den Betrieben zu verankern. Ich freue mich, dass es uns in enger Abstimmung mit den Kammern und der Wirtschaft gelungen ist, auch in Unterfranken den Umweltpakt zu einem Erfolgsmodell zu machen. Die teilnehmenden Unternehmen, darunter auch zahlreiche kleinere und mittlere Betriebe, leisten einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz und damit für den Standort Unterfranken“, so Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer bereits im Vorfeld der Urkundenaushändigung. „Zunehmend wird deutlich, dass umweltbewusstes Management nicht nur zu einer systematischen Erfassung und Verringerung der Umweltbelastung des Betriebes führt, sondern regelmäßig auch eine Kostensenkung und Entlastung für das Unternehmen bedeutet. Eine umweltorientierte Wirtschaftsweise der Betriebe wird in der Bevölkerung dabei vermehrt als selbstverständlicher Standard vorausgesetzt und von den Kunden als solche auch honoriert. Die Zugehörigkeit zum Umweltpakt Bayern ist daher nicht nur für die Wirtschaftlichkeit der Betriebe ein Gewinn, sondern immer auch ein Aushängeschild für ihr anspruchsvolles und kundenorientiertes Niveau", so der Regierungspräsident weiter.

Häufig amortisieren sich die erforderlichen Umweltinvestitionen bereits im ersten Jahr. Einsparpotentiale gibt es in allen Branchen; sie sind auch nicht auf eine bestimmte Unternehmensgröße beschränkt.

(Bild-)Berichterstatter/-innen sind zur Urkundenaushändigung an die neuen Umweltpaktteilnehmer herzlich eingeladen.

Umfassende weitergehende Informationen zum Umweltpakt Bayern einschließlich einer Übersicht aller bisher beigetretenen Betriebe finden Sie hier.

Ansprechpartner bei der Regierung von Unterfranken zum Umweltpakt Bayern für den Regierungsbezirk Unterfranken ist Dietmar Scheid Tel: 0931 380-1612;
E-Mail: dietmar.scheid@reg-ufr.bayern.de
 

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Liste der neuen unterfränkischen Umweltpaktteilnehmer PDF 14 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109