Presseinfo 315/14 — 03. Dezember 2014


Logo Gewerbeaufsicht

Weihnachtszeit ist Kerzenzeit und brandgefährlich - Beim richtigen Umgang haben Kerzenbrände keine Chance

 

Würzburg (ruf) – Das Abbrennen von Kerzen gehört in der Weihnachtszeit in fast allen Haushalten zu einer liebgewonnen Gewohnheit. Strahlen sie doch eine heimelige gemütliche Stimmung aus. Allerdings kann leichtsinniger Umgang mit Kerzen sehr schnell zu einem Brand führen.

Wie kann man Kerzen gefahrlos benutzen? Bei Beachten von einigen wenigen Regeln ist dies nicht schwer. Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Unterfranken nennt die wichtigsten:

  • Kerzenhalter sollten immer aus nicht brennbarem Material sein und die Kerzen stabil halten
  • Kerzen niemals auf Nadeln oder direkt in die Zweige stecken
  • Ein Adventskranz steht am sichersten auf einer feuerfesten Unterlage
  • Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen lassen
  • Ausreichenden Abstand zwischen Flamme und Brennbarem (Zweige, Gardinen, Möbel) einhalten
  • Kerzen und Weihnachtsbaum unerreichbar für Kleinkinder und Haustiere aufstellen
  • Mit selbstlöschenden Kerzen wird die Brandgefahr verringert, da diese nicht vollständig abbrennen

Wer den richtigen Umgang mit Kerzen wählt, kann das stimmungsvolle Licht unbesorgt genießen. Sollte trotz aller Sorgfalt ein Brand entstehen, ist über den Notruf 112 unverzüglich die Feuerwehr zu alarmieren.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109