Presseinfo 055/15 — 19. Februar 2015


Regierung von Unterfranken erteilt der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön „Grünes Licht“ für die Generalsanierung der Schulturnhalle in der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön für die Generalsanierung der Schulturnhalle in der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön den - förderrechtlich bedeutsamen - vorzeitigen Maßnahmebeginn genehmigt. Der Stadt Bischofsheim a. d. Rhön wurden staatliche Fördermittel nach dem Finanzausgleichgesetz in Höhe von insgesamt rund 1,51 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind mit rund 2,65 Millionen Euro Euro veranschlagt.

Die bestehende Schulturnhalle wurde in den Jahren 1973/74 als Sichtbetonbauwerk errichtet. Nach der langen Nutzungszeit ist das Gebäude in vielen Bereichen verbraucht und insbesondere bei den technischen Anlagen veraltet. Im Rahmen der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen erfolgt in Teilbereichen ein Rückbau der vorhandenen Substanz auf Rohbauniveau; dabei werden die Nebenräume komplett neu geordnet. Die Sporthalle erhält einen neuen Sportboden und einen umlaufenden Prallschutz sowie eine Akustikdecke; die Gebäudetechnik wird komplett erneuert. Mit der Maßnahme soll umgehend begonnen werden.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109