Presseinfo 109/15 — 21. April 2015


„Lernort Regierung 2015“: Zum Auftakt Berufsschulklasse der Philipp-Melanchthon-Schule aus Würzburg bei der Regierung zu Gast


 

„Lernort Regierung 2015“: Zum Auftakt Berufsschulklasse der Philipp-Melanchthon-Schule aus Würzburg bei der Regierung zu Gast(Foto: RUF) Das Bild zeigt die Schülerinnen und
Schüler der Philipp-Melanchthon-Schule aus Würz-
burg, beim Empfang durch Regierungspräsident Dr.
Paul Beinhofer (links). Begleitet wurde die Klasse
von der Lehrkraft Ulrike Wiesen-Dold (rechts).
Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Nach dem erfolgreichen Projektstart im Jahr 2001 geht der „Lernort Regierung" in diesem Jahr bereits in die 15. Runde. Den Auftakt machte heute der Besuch einer Berufsschulklasse der Philipp-Melanchthon-Schule aus Würzburg (Private Berufsfachschule für Kinderpflege) mit 22 Schülerinnen und Schülern.

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer zeigt sich erfreut über das anhaltend große Interesse der Schulen an dem Projekt „Lernort Regierung“. „Unser Ziel ist es, die Regierung von Unterfranken sowie ihre Bedeutung für eine funktionierende Verwaltung bereits den Jugendlichen anschaulich zu machen“, erläuterte Beinhofer den Hintergrund für das Informationsprojekt beim heutigen Schülerbesuch.

Mit dem Projekt „Lernort Regierung“ ist beabsichtigt, die Regierung als Mittelbehörde der staatlichen Verwaltung, als regionale Förderagentur des Staates und kompetentes Verwaltungszentrum für die Region transparent werden zu lassen sowie ihre Aufgaben, ihren Aufbau und die Arbeit der Regierungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter vorzustellen. Die Regierung von Unterfranken bietet das Projekt „Lernort Regierung" für Schulklassen aller Schularten an.

Neben der allgemeinen Vorstellung über Aufbau und Aufgaben der Regierung als Mittelbehörde stand diesmal als Hauptthema „Cybermobbing an der Schule – Gefahren im World Wide Web“ auf dem Programm. Dieses wurde in einem Grundsatzreferat vorgestellt und anschließend diskutiert. Schließlich gab es noch ein Regierungsquiz, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit dem neu erlangten Wissen glänzen konnten. Den Höhepunkt bildete dann ein Besuch beim Regierungspräsidenten in seinem Dienstzimmer.

In diesem Jahr besuchen voraussichtlich 9 Schulklassen die Regierung. Hierbei erhalten rund 200 Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Arbeit der Regierung von Unterfranken.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109