Presseinfo 111/15 — 24. April 2015


Regierung von Unterfranken zahlte im Jahr 2014 im Rahmen des Kriegsgräberrechts insgesamt 183.860 € an 47 Gemeinden


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken zahlte aus Bundesmitteln im Jahr 2014 im Rahmen des Kriegsgräbergesetzes insgesamt 183.860 € an 47 Gemeinden aus.

Die Mittel dienen der Pflege der unterfränkischen Kriegsgräber. Die Gemeinden pflegen damit in Unterfranken insgesamt 4734 Einzelgräber und 22 Sammelgräber. Weitere allgemeine Informati-onen zur Kriegsgräberfürsorge können auch im Internet auf der Homepage des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. abgerufen werden.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109