Presseinfo 140/15 — 26. Mai 2015


Logo Gewerbeaufsicht

 

 

Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS verbessert den Arbeitsschutz

Auch 2015 staatliche Förderung

Würzburg (ruf) – Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Unterfranken weist darauf hin, das auch in diesem Jahr Klein- und Mittelbetriebe, die das Arbeitsschutzmanagement OHRIS einführen, gefördert werden können. Der Förderbetrag beträgt 5000 Euro. Gefördert werden Betriebe bis 250 Beschäftigte.

OHRIS ist das von der bayerischen Gewerbeaufsicht bei den Bezirksregierungen gemeinsam mit der Industrie entwickelte Managementsystem für Arbeitsschutz und Anlagensicherheit. Die freiwillige und behördlich anerkannte Anwendung von OHRIS ist ein geeignetes Instrument um den Arbeitsschutz am Arbeitsplatz zu verbessern und die Sicherheit technischer Anlagen zu gewährleisten. Das Managementsystem hilft Organisationsstrukturen und Abläufe im Unternehmen abzubilden, effizient zu gestalten und reproduzierbar zu halten.

Betriebe, die OHRIS anwenden, verzeichnen deutlich weniger Arbeitsunfälle. Die Anzahl der meldepflichtigen Unfälle liegt im Vergleich zum Durchschnitt aller gewerblichen Unternehmen bei einem Viertel.

Arbeitsunfälle bedeuten persönliches Leid, verursachen Reparaturzeiten oder Ausfallzeiten von Anlagen. Dadurch entstehen für die Unternehmen enorme Kosten. Es gilt die Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und Betriebsstörungen zu verhindern. Deshalb vertrauen in Unterfranken bereits 34 Unternehmen OHRIS.

Weitere Informationen zur Einführung und Anerkennung des betrieblichen Arbeitsschutzmanagementsystems erhalten sie vom Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Unterfranken (Tel. 0931/380-1820) und auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109