Presseinfo 146/15 — 03. Juni 2015


Logo AktiongrundwasserschutzUNESCO-Logo “Nachhaltigkeit lernen”

 

 

 

 

 

Die „Wasserinsel Alzenau“ – ein neues Angebot für Kitas, Schulen und Familien

- Presseeinladung -


Würzburg (ruf) – Die Bedeutung von Wasser kann gar nicht genügend betont werden – Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, es ist Wirtschaftsgut und faszinierendes Element, „Wettermacher“ und Lebensraum. Um diese vielfältigen Aspekte des Wassers „vor Ort“ fühlbar und erlebbar zu machen, haben sich aus Anlass des ökologischen Ausbaus der Kahl 2012 bis 2014 sowie der Bayerischen Landesgartenschau 2015 in Alzenau mehrere Kooperationspartner zusammengetan und die Wasserinsel Alzenau geschaffen: die AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ der Regierung von Unterfranken, das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg mit der Flussmeisterstelle Stockstadt, die Stadt Alzenau sowie die Kindertageseinrichtung „Iglauer Abenteuerland“.

Die Wasserinsel bietet auf Lehrtafeln und an mehreren interaktiven Stationen direkt an einem ruhigen Seitenarm der Kahl Informationen zum Wasser in Alzenau: zu Grundwasser und Trinkwasser, vor allem aber zur Kahl als Fluss und als Lebensraum. Sie soll durch das unmittelbare Erleben des Wassers, aber auch der Tiere und Pflanzen, Wissen und Erfahrungen vermitteln. Und sie soll – auch schon bei den ganz Kleinen – mit viel Spaß eine emotionale Bindung zum Wasser und seinen Lebewesen schaffen.

Die Wasserinsel Alzenau wird von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer zusammen mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Alzenau, Dr. Alexander Legler, gemeinsam mit Kindern der Kindertageseinrichtung „Iglauer Abenteuerland“ am

10. Juni 2015 um 10:30 Uhr,
Wasserinsel Alzenau
(ca. 20 m flussabwärts des Heidewegsteges, Heideweg Richtung Kahl)
in 63755 Alzenau

zum ersten Mal getestet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wir laden Sie als (Bild-)Berichterstatter/-innen zu dieser Veranstaltung herzlich ein.

An den verschiedenen Stationen der Wasserinsel werden Fragen beantwortet wie „Wie kann ich die kleinen Tiere in der Kahl untersuchen?“, „Was hat die Kahl mit dem Wasserkreislauf zu tun?“, „Wo kommt unser Trinkwasser her?“, „Was hat sich durch den ökologischen Ausbau der Kahl verändert?“ oder „Welche Tiere und Pflanzen findet man an und in der Kahl?“. Die (zum Teil interaktiven) Lehrtafeln stehen dabei jedermann zur Verfügung. Für die interaktiven Stationen werden teilweise zusätzliche Materialien benötigt, die von Kitas und Schulen bei der Kita „Iglauer Abenteuerland“ ausgeliehen werden können.


Hintergrund:

Die AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ wurde von der Regierung von Unterfranken 2001 aufgrund der schwierigen Randbedingungen der Trinkwasserversorgung in Unterfranken ins Leben gerufen: In unserer Region wird das Trinkwasser wie auch in den übrigen Regionen Bayerns fast ausschließlich aus dem Grundwasser gewonnen. Aufgrund relativ geringer Niederschläge werden die Grundwasserspeicher jedoch weniger schnell aufgefüllt als anderswo, Schadstoffe werden weniger stark verdünnt. In dem meist klüftigen Untergrund Unterfrankens kann Grundwasser nur schlecht gespeichert werden, meist geringe Bodenauflagen führen dazu, dass das Niederschlagswasser nur wenig gefiltert wird. Das Grundwasser, die „Quelle“ unseres Trinkwassers, muss daher in Unterfranken besonders gut geschützt werden.

Die AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ zielt darauf ab, die Bürgerinnen und Bürger für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren, Eigenverantwortung zu wecken, Wege für eine grundwasserverträgliche Landbewirtschaftung zu entwickeln und Partner zusammenzubringen – für den Grundwasserschutz und eine nachhaltige Regionalentwicklung Unterfrankens.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über Aktivitäten der Regierung von Unterfranken im Rahmen ihrer „AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ – Trinkwasser für Unterfranken“ .


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109