Presseinfo 152/15 — 09. Juni 2015


Logo Energie innovativ

„Energiewende in Unterfranken“
Regierungspräsident schaltet neues Informationsportal im Internet frei


 

Pi-152 Energiewende Unterfranken Internet(Foto: Regierung von Unterfranken)
Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (sitzend)
gab den Startschuss für das neue Internetportal
„Energiewende in Unterfranken“. Mit dabei (links
stehend) der zuständige Bereichsleiter Abteilungs-
direktor Wolfgang Jäger (Bereich „Wirtschaft,
Landesentwicklung und Verkehr“) und Oberr-
egierungsrat Dr. Olaf Münster (Leiter der Ges-
chäftsstelle Energiewende bei der Regierung
von Unterfranken). Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer hat heute ein neues Informationsportal zur „Energiewende in Unterfranken“ im Internet freigeschaltet. Dieses ist direkt über die Startseite der Regierung von Unterfranken zu erreichen. Damit werden die maßgeblichen internetbasierten Informationsangebote der Bayerischen Staatsregierung Energie-Atlas Bayern und Energie Innovativ ergänzt.

Mit dem neuen Internetportal „Energiewende in Unterfranken“ bietet die Regierung von Unterfranken insbesondere Informationen zu folgenden regionalen Themenbereichen an:

• Veranstaltungen Energie Innovativ regional – Unterfranken (Dokumentationen)
• Umsetzung der Energiewende vor Ort (Praxisbeispiele, Energienutzungspläne, Regionale Energieagenturen, Energieberatung in den Landkreisen, Bürgerenergiepreis)
• Förderprogramme zur Umsetzung der Energiewende (Internetseite derzeit noch im Aufbau)
• EnergieCoaching in Unterfranken (Programm, Hintergründe, Gemeinden)
• Leihausstellung Energiewende (Inhalt und Ausleihmodalitäten)
• Weitere Informationen zum Themenbereich Energiewende

Hintergrund:

Die Energiewende, also der Umbau des Energieversorgungssystems hin zu erneuerbaren Energien, ist eine große Herausforderung für alle Menschen, die in politischer und gesellschaftlicher Verantwortung in unserem Land stehen. Dabei verbirgt sich hinter dem Begriff Energiewende deutlich mehr als auf den ersten Blick ersichtlich. Energiewende heißt auch Energiesparen und Steigerung der Energieeffizienz. Energiewende heißt somit auch Wärmewende, und Energiewende erfordert auch die Speicherung von Energie. Der Umbau der bayerischen Energieversorgung umfasst daher die drei Säulen "Energieeinsparung", "Steigerung der Energieeffizienz" und "Einsatz erneuerbarer Energien". Nur wenn auf allen drei Feldern deutliche Erfolge erzielt werden, kann die Energiewende gelingen. Dabei dürfen die Ziele der Versorgungssicherheit, der wirtschaftlichen und sozialen Tragfähigkeit und natürlich des Klimaschutzes nicht aus den Augen verloren werden. Diese Herausforderung gilt es gemeinsam und im Dialog anzugehen: die Energiewende in Bayern ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Bürgern, Wirtschaft, Kommunen und dem Staat.

Die Wende hin zu den erneuerbaren Energien wird mit einer Dezentralisierung der Energieversorgung einhergehen, sich also vor Ort vollziehen. Daher ist die kommunale Ebene entscheidend für den Erfolg. Zugleich wird dadurch die Bevölkerung unmittelbar in die Abläufe einbezogen – denn ohne Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern und ohne die hierfür erforderliche Aufklärung kann die Energiewende nicht gelingen.

Die Bereitstellung umfassender Informationen zum Thema Energiewende ist somit von großer Bedeutung. Die Bayerische Staatsregierung bietet mit dem Energie-Atlas Bayern den Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Kommunen umfangreiche und kostenlose Informationen rund um die Themenbereiche Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien an. Dies geschieht auf leicht zugängliche Weise mit Hilfe von eng miteinander verzahnten sowie interaktiven Karten und Texten. Ein zentrales Element stellt hierbei die Illustration des sog. Energie-Dreisprungs zur dauerhaften Absenkung der CO2-Emissionen dar. Den Hintergrund für diese Zusammenstellung an Informationen bilden die energiepolitischen Ziele der Bayerischen Staatsregierung zum Umbau der Energieversorgung, die auf der Portalseite zur Energiewende Energie Innovativ ausführlich erläutert werden. Mit dem Informationsportal zur „Energiewende in Unterfranken“ werden nun auch zusätzliche regionale Informationen zur Energiewende bereitgestellt und die Informationsbasis verbreitert.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109