Presseinfo 174/15 — 23. Juni 2015


Regierung von Unterfranken bewilligt dem Markt Triefenstein 73.500 Euro für die Beschaffung eines Gerätewagens Logistik GW-L2 für die Freiwillige Feuerwehr Homburg

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Triefenstein (Landkreis Main-Spessart) 73.500 Euro für die Beschaffung eines Gerätewagens Logistik GW-L2 (mit Zusatzbeladung Modul „Wasserversorgung“) für die Freiwillige Feuerwehr Homburg bewilligt. Durch diese Beschaffungsmaßnahme werden bei den Freiwilligen Feuerwehren Homburg und Lengfurt jeweils ein Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS, Baujahre 1964 (Homburg) und 1989 (Lengfurt), ersetzt.

Der Gerätewagen Logistik GW-L2 ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Allradantrieb, das mit einer feuerwehrtechnischen Beladung, einem Gerätekasten und einer Ladefläche mit Ladebordwand ausgestattet ist. Das Fahrzeug wird von der Feuerwehr, abhängig von der jeweils aufgenommenen Beladung, zur Beförderung von Ausrüstung, Löschmitteln und sonstigen Gütern größeren Umfangs und zur Versorgung von eingesetzten Einheiten eingesetzt. Die Besatzung besteht aus einer Staffel. Der Gerätewagen Logistik 2 wurde so konzipiert, dass er mit der Aufnahme des Ausrüstungsmoduls „Wasserversorgung“ die Aufgaben des Transports und der Verlegung von Druckschläuchen und somit die Aufgaben des Schlauchwagens SW 2000-Tr übernimmt.

Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109