Presseinfo 178/15 — 25. Juni 2015


Regierung von Unterfranken erteilt dem Landkreis Miltenberg „Grünes Licht“ für die Generalsanierung und Erweiterung des Hermann-Staudinger-Gymnasiums in Erlenbach

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat dem Landkreis Miltenberg für die Generalsanierung und Erweiterung des Hermann-Staudinger-Gymnasiums in Erlenbach den - förderrechtlich bedeutsamen - vorzeitigen Maßnahmebeginn genehmigt. Dem Landkreis Miltenberg wurden staatliche Fördermittel nach dem Finanzausgleichsgesetz in Höhe von insgesamt 6,96 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind mit rund 17,44 Millionen Euro veranschlagt.

Das Hermann-Staudinger-Gymnasium wurde 1967/68 errichtet und 1980/81 erweitert. In den Jahren 2005/06 wurde ein Ganztagsbereich mit Mensa, Küche und Aufenthaltsbereich geschaffen sowie in den Folgejahren alle Flachdächer des Schulhauses erneuert und energetisch ertüchtigt. Trotz dieser punktuellen Modernisierungsmaßnahmen besteht für die zwischen 33 und 46 Jahre alte Bausubstanz erheblicher Sanierungsbedarf an allen Bauteilen, dem nun im Rahmen einer Generalsanierung bei laufendem Schulbetrieb abgeholfen werden soll. Neben der energetischen Ertüchtigung der Fassaden ist auch die komplette Erneuerung der haustechnischen Installation vorgesehen. Im Rahmen eines Brandschutzkonzeptes werden die vorgeschriebenen Flucht- und Rettungswege geschaffen und das Gebäude brandschutztechnisch ertüchtigt. Durch Umbauten werden bestehende Raumprobleme behoben und neue Raumkonzepte ermöglicht. In einem zwei- und dreigeschossigen Erweiterungsbau werden zusätzliche Klassen- und Fachräume mit einer Hauptnutzfläche von 2.030 m² geschaffen und damit die für das Gymnasium anerkannten Raumprogrammflächen weitgehend bereitgestellt.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109