Presseinfo 226/15 — 23. Juli 2015


Förderung des Handwerks:
Regierung von Unterfranken bewilligt der Handwerkskammer für Unterfranken rund 1.125.000 € für die überbetriebliche Ausbildung im 2. bis 4. Ausbildungsjahr

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Handwerkskammer für Unterfranken für das Haushaltsjahr 2014 einen Zuschuss in Höhe von 1.125.000 € bewilligt. Damit werden die Kosten bei der Durchführung von Lehrgängen der überbetrieblichen Berufsausbildung im 2. bis 4. Ausbildungsjahr gefördert. Die Zuwendung wird überwiegend aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (785.000 Euro) und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (340.000 Euro) bereitgestellt. Die Bewilligung weiterer Mittel in Höhe von 165.000 € wurde unverbindlich in Aussicht gestellt.

Die überbetrieblichen Lehrgänge, an denen alle Auszubildenden teilnehmen müssen, sichern ein gleich bleibend hohes Niveau der Ausbildung und gewährleisten Chancengleichheit für alle Auszubildenden aus unterschiedlichen Betrieben. Durchgeführt wird die überbetriebliche Ausbildung als Ganztageslehrgänge in Bildungszentren der Handwerkskammer und der Innungen.
 


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109