Presseinfo 230/15 — 28. Juli 2015


Bayernweiter Tag der Ausbildung am 29. Juli 2015: Regierungspräsident besucht die Firma Heiler Fenstertechnik GmbH in Waldbüttelbrunn

Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung nutzen

– Terminerinnerung -


Würzburg (ruf) – Im Rahmen des bayernweiten Tages der Ausbildung am 29. Juli 2015 wird sich Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer am

Mittwoch, den 29. Juli 2015 um 10.00 Uhr,
bei der Firma Heiler Fenstertechnik GmbH,
Andreas-Bauer-Straße 15 - 17, Waldbüttelbrunn,

über das Ausbildungsgeschehen und die Ausbildungssituation in diesem Betrieb, insbesondere über die Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung informieren. Aktuell sind im Unternehmen vier Lehrlinge beschäftigt, drei Bürokaufleute und ein Glaser. Seit Firmengründung hat die Firma insgesamt 66 Lehrlinge ausgebildet.

Mit ursprünglichem Schwerpunkt im Holzfensterbau blickt die Fa. Heiler Fenstertechnik GmbH heute auf eine über 150 jährige Unternehmensgeschickte zurück, die durch ständige Anpassung an den technischen Wandel gekennzeichnet ist. Die Firma verarbeitet moderne und innovative Fenstersysteme. Seit 2001 ist Fertigung mit einer der modernsten und vollautomatischen Produktionsanlage ausgestattet. Seit 2010 kommt für die Verglasung ein Verglasungsroboter zum Einsatz.

Mit dem Bayerischen Tag der Ausbildung soll der Wert einer gezielten Berufsorientierung und einer fundierten Ausbildung gewürdigt und hervorgehoben werden. Berufsausbildung hat Zukunft. Sie zu stärken und noch attraktiver zu machen ist das gemeinsame Ziel. Beim diesjährigen Besuch des Regierungspräsidenten zum Tag der Ausbildung wird der Focus auf die Möglichkeiten der Teilzeitausbildung gelegt. „Zusammen mit der Handwerkskammer für Unterfranken möchte ich auf die Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung gezielt hinweisen. Hier gilt es verstärkt noch bislang ungenutzte Ausbildungs- und Beschäftigungsressourcen zu nutzen, zum gleichzeitigen Nutzen der Auszubildenden und der Betriebe“, wie Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer bereits im Vorfeld bemerkte.

Die Möglichkeit zur Teilzeitausbildung besteht bereits seit zehn Jahren. Das Modell soll die Vereinbarkeit von Familie und beruflicher Ausbildung fördern. Eine Teilzeitausbildung absolvieren können beispielsweise junge Eltern, Personen, die Angehörige pflegen oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung keiner Vollzeitausbildung nachgehen können. Die wöchentliche Ausbildungszeit wird dabei gekürzt, ohne dass sich die Gesamtausbildungszeit verlängert. Für Betriebe stellt die Teilzeitausbildung eine Chance dar, neue Zielgruppen anzusprechen und motivierte Lehrlinge zu gewinnen. Im unterfränkischen Handwerk absolvieren derzeit insgesamt 36 junge Menschen eine Teilzeitausbildung. Die Handwerkskammer für Unterfranken möchte den Tag der Ausbildung nutzen, um Ausbildungsinteressenten und Betriebe auf Möglichkeit und Chancen der Teilzeitausbildung aufmerksam zu machen.

Wir laden Sie als (Bild-)Berichterstatter/-innen zu diesem Termin herzlich ein.

Hintergrund:

Zum Stand der Berufsausbildung in Bayern im Jahr 2014 (Auszubildende in Bayern 2014 nach Regierungsbezirken) wird auf die Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Nr. 148 vom 3. Juni 2015 Bezug genommen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Firma Heiler Fenstertechnik GmbH.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109