Presseinfo 242/15 — 18. August 2015


Bayerisches Städtebauförderungsprogramm: Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Hammelburg einen Zuschuss von 54.900 Euro für den barrierefreien Ausbau der Kirchgasse


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Hammelburg aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm für den barrierefreien Ausbau der Kirchgasse bei zuwendungsfähigen Kosten von 85.100 Euro einen Zuschuss in Höhe von 54.900 Euro bewilligt. Die veranschlagten Gesamtkosten der Maßnahmen betragen 85.200 Euro. Die Zuwendung wird aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr bereitgestellt.

Eine Stadtgestaltung ohne Hindernisse erlaubt es allen Bürgerinnen und Bürgern den öffentlichen Raum selbstständig und sicher zu nutzen und am öffentlichen Leben teilzunehmen. Der Stadt Hammelburg gelingt es mit der Umsetzung der Maßnahme den Weg für Menschen mit Einschränkungen in ihrer historischen Altstadt zu ebenen, aber auch einen Komfortgewinn bei einer gestalterischen Aufwertung für Alle zu erlangen.
Basierend auf einem integrierten Handlungskonzept, in dem die Ziele der Stadtsanierung benannt sind, kann nun mit dem Ausbau eines barrierefreien Gehwegs in der Kirchgasse zwischen Rathaus und katholischer Pfarrkirche begonnen werden. Dadurch wird die fußläufige Erreichbarkeit für alle Bürger von Rathaus, Pfarrheim, Seniorenheim und Kirche in Zukunft besser gewährleistet.

Durch die Baumaßnahme kann den infrastrukturtechnischen, demografischen und verkehrlichen Entwicklungen nachgekommen werden und an die heutigen Erfordernisse angepasst werden. Die Maßnahme soll noch in diesem Jahr durchgeführt werden.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109