Presseinfo 253/15 — 25. August 2015


Bayerisches Städtebauförderungsprogramm:

Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Hammelburg einen Zuschuss von 1.076.200 Euro für die Neugestaltung des Viehmarkts


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Hammelburg aus den Sondermitteln Militärkonversion des Bayerischen Städtebauförderungsprogramms für die Neugestaltung des Viehmarktes einen Zuschuss in Höhe von 1.076.200 Euro bewilligt. Die veranschlagten Gesamtkosten der Maßnahmen betragen 2.059.400 Euro, die zuwendungsfähigen Kosten 1.345.300 Euro. Die Zuschusshöhe bezogen auf die zuwendungsfähigen Kosten beträgt damit 80%. Die Zuwendung wird aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr bereitgestellt.

Den Ergebnissen eines ebenfalls mit Mitteln aus der Städtebauförderung unterstützten Planungswettbewerbs folgend, konnte das Büro Staubach Capatti aus Berlin als Wettbewerbssieger nun mit der weiteren Planung beauftragt werden. Der zentral in der Altstadt gelegene und in der Vergangenheit hauptsächlich vom ruhenden Verkehr dominierte Viehmarktplatz mit Umfeld soll in Zukunft eine hochwertige Gestaltung erfahren und barrierefrei für alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher der Stadt Hammelburg erlebbar werden. Unter einem schattigen Dach begleitet durch das Element Wasser soll ein Ort mit Aufenthaltsqualität und der Kommunikation entstehen. Von der hochwertigen Gestaltung des öffentlichen Raums in zentraler Lage profitiert die gesamte Altstadt. Der Wohn- und Geschäftsstandort und die Lebensqualität für die Bürger werden gestärkt.

Die Maßnahme soll zeitnah fertig gestellt werden.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109