Presseinfo 296/15 — 02. Oktober 2015


„Flüchtlingskinder in deutschen Kitas – was gilt es zu beachten?“

Fachtag für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen am 06. Oktober 2015 in der Regierung von Unterfranken

Presseeinladung zum Vortragsteil am Vormittag

Würzburg (ruf) – Eine aktuelle Umfrage hat gezeigt, dass bereits in über hundert unterfränkischen Städten, Märkten und Gemeinden Flüchtlingskinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern in Kindertageseinrichtungen betreut werden.

Die Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen soll sich gemäß Sozialgesetzbuch am Alter und Entwicklungsstand, den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes orientieren und seine ethnische Herkunft berücksichtigen. Nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan stehen Bildungseinrichtungen in der Verantwortung, sozialer Ausgrenzung angemessen zu begegnen und allen Kindern faire, gleiche und gemeinsame Lern- und Entwicklungschancen zu bieten.

Was konkret bedeutet das für den Umgang mit Flüchtlingskindern und deren Familien, die – insbesondere, wenn sie aus Kriegsgebieten kommen - häufig Schlimmes erlebt und außergewöhnliche Belastungen erfahren haben? Was gilt es im pädagogischen Alltag zu beachten? Welche Bedürfnisse haben Kinder aus Flüchtlingsfamilien? Woran kann die Erzieherin erkennen, ob ein Kind traumatisiert ist? Gibt ist es Grundsätze im Umgang mit traumatisierten Kindern? Wie können Flüchtlingskinder, ohne Deutsch zu verstehen, aktiv am Alltag teilnehmen, wie sollten Lernarrangements und Räume gestaltet sein? Wie lässt sich die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gestalten? Wie sorgen Erzieherin und Erzieher für sich, damit sie die beruflichen Anforderungen souverän bewältigen können?

Fragen, die ein weiterer von der Regierung von Unterfranken veranstalteter Fachtag unter dem Motto:

„Flüchtlingskinder in deutschen Kitas – was gilt es zu beachten?“

am

Dienstag, 6. Oktober 2015, ab 10.00 Uhr,
im Großen Sitzungssaal der Regierung von Unterfranken,
Peterplatz 9, 97070 Würzburg,

beantworten helfen möchte.


Den impulsgebenden Fachvortag „Ein sicherer Ort für Flüchtlingskinder – Die Bedeutung der Kita für Kinder mit Gewalt- und Angsterfahrungen.“ hält Priv.-Dozent Dr. med. Wolfgang Briegel, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Leopoldina Krankenhaus, Schweinfurt. Seine Ausführungen sowie die von Expertinnen und Experten geleiteten sieben Workshop-Angebote wollen Antworten auf die vorgenannten Fragen geben und Anregungen bieten für den Umgang mit Flüchtlingskindern und ihren Familien. Darüber hinaus soll der Fachtag den Teilnehmenden ermöglichen, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und sich zu vernetzen.

Der Fachtag ist mittlerweile ausgebucht! Adressaten des Fachtages sind die pädagogischen Fachkräfte in unterfränkischen Kindertageseinrichtungen, die Flüchtlingskinder betreuen. Er knüpft an den letztjährigen Fachtag „Asylbewerber- und Flüchtlingskinder in der Kita – Chance, Bereicherung, Herausforderung“ vom 3. November 2014 an.

Medienvertreter sind zum Fachvortrag ab 10.00 bis ca. 12.00 Uhr herzlich eingeladen.

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Wir bitten um Verständnis, das die Workshops am Nachmittag als innerdienstliche Veranstaltung nur den angemeldeten pädagogischen Fachkräften am Nachmittag zur Verfügung stehen.

Dokument Typ Dateigröße
Workshopübersicht PDF 21 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109