Presseinfo 087/16 — 24. März 2016


Neuer Studiengang der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Würzburg an der Zweigakademie Aschaffenburg ab 11. April 2016

Betriebswirt/Betriebswirtin (VWA) auch ohne Abitur

Würzburg (ruf) – Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und der Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg, Klaus Herzog, freuen sich in ihrer Funktion als erster und zweiter Vorsitzender der VWA, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Würzburg e.V., über den erfolgreichen Abschluss des 13. Studiengangs der Zweigakademie Aschaffenburg und kündigen den Start eines neuen Studiengangs in Aschaffenburg an.

26 Kandidatinnen und Kandidaten der Zweigakademie Aschaffenburg waren am
15. März 2016 zur mündlichen Prüfung angetreten. Nach sechs erfolgreichen Studiensemestern war dies die letzte Hürde zum begehrten Studienabschluss
„Betriebswirt(VWA)“. Alle 26 angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten haben bestanden. Seit über 50 Jahren bietet die VWA Unterfranken am Standort Aschaffenburg dieses Studium an. Auf Hochschulniveau können z.B. kaufmännische Angestellte diesen in der Wirtschaft sehr geschätzten Bildungsabschluss erwerben. Mehr als 70% der Absolventen verbessern sich beruflich nach dem Abschluss. Die jetzigen Absolventinnen und Absolventen werden im April in einer Feierstunde ihre Wirtschaftsdiplome erhalten.

Wie Regierungspräsident Dr. Beinhofer und Oberbürgermeister Herzog gemeinsam erklären, steht jetzt fest, dass am 11. April der neue, 14. Studiengang, in Aschaffenburg beginnt. Wer interessiert ist und sich nebenberuflich weiterbilden möchte, kann sich über die Homepage der VWA, www.vwa-wuerzburg.de, oder direkt beim Leiter der Zweigakademie, Herrn Erich Kempf (Tel. 06028/997763). informieren. Anmeldungen sind noch möglich.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109