Presseinfo 264/16 — 19. Oktober 2016


Sperrfrist bezogen auf die Preisträger:
Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18.30 Uhr!

„Zukunft Integration“ Regierungspräsident verleiht Integrationspreise

– Terminerinnerung -

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat im Jahr 2016 bereits zum neunten Mal den Integrationspreis für gelungene Integrationsarbeit ausgelobt. Vorgeschlagen werden konnten nachhaltige, erfolgreiche und insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten, die in vorbildlicher Weise die Integration unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund in Unterfranken unterstützen. In diesem Jahr wurden 13 Projekte eingereicht. Diese kommen nicht nur aus den Ballungsgebieten, sondern sind auf den gesamten Regierungsbezirk Unterfranken verteilt. Die bei der Regierung von Unterfranken gebildete Jury hat unter Leitung des Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer aus der Vielzahl der hochqualifizierten Bewerbungen drei Preisträger ausgewählt. Die unterfränkische Preisverleihung durch den Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Johannes Hintersberger und Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer erfolgt am

Donnerstag, 20. Oktober 2016, um 18.30 Uhr,
in der Residenz Würzburg, Ovalsaal,
Residenzplatz 2, 97070 Würzburg.

Das Preisgeld für die drei Hauptpreisträger in Höhe von insgesamt 5.000,- Euro wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration aus vom Bayerischen Landtag bewilligten Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt.

(Bild-)Berichterstatter/-innen sind zur Preisverleihung herzlich eingeladen. Die diesjährigen Preisträger können unserer Presseeinladung vom 13. Oktober entnommen werden. Wir bitten allerdings, vor Ablauf der Sperrfrist von einer Veröffentlichung der Preisträger abzusehen!

Weitere Informationen sind im Internet der Regierung von Unterfranken abrufbar. Zur letztjährigen Preisverleihung und den letztjährigen Preisträgern verweisen wir auf unsere Pressemitteilung Nr. 300 vom 05. Oktober 2015.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109