Presseinfo 270/16 — 26. Oktober 2016


Studierende des „Würzburg English Language Programme“ der Philosophischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie eine Delegation aus Lehrenden und Studierenden der Staatlichen Universität Smolensk zu Gast bei der Regierung von Unterfranken

 

Pi-270 Besuch Englischsprachiger Studenten 26 Oktober 2016Bild der Delegation beim Empfang durch Regierungsvize-
präsident Jochen Lange (1. v. re.) mit Dr. Peter A. Süß
M.A. (4. v. re.) und Prof. Dr. Anuschka Tischer (2. v. re.)
Foto: RUF  Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Im Rahmen eines englischsprachigen Lehrprogramms („WELP“) der Philosophischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg besuchten heute Studierende aus den USA, Großbritannien und Korea unter Begleitung des Leiters des Programms Dr. Peter A. Süß M.A. sowie eine Delegation aus Lehrenden und Studierenden der Staatlichen Universität Smolensk in deutscher Begleitung von Prof. Dr. Anuschka Tischer die Regierung von Unterfranken am Würzburger Peterplatz.

Regierungsvizepräsident Jochen Lange hieß die Besuchergruppe herzlich willkommen und gab einen kurzen Einblick in die Geschichte Unterfrankens und die Tätigkeitsfelder der Regierung. Dabei hob er die Bedeutung ausländischer Studierender und des internationalen Austauschs für den Wissenschaftsstandort Würzburg hervor.
Den Aufbau, die Organisation und die Aufgaben einer Bezirksregierung stellte im Anschluss der Pressesprecher der Regierung von Unterfranken, Johannes Hardenacke, vor. Es folgte eine Führung durch das unter Denkmalschutz stehende Regierungsgebäude.
Durch das Referat zum Thema Katastrophenschutz und bei der Vorstellung der Arbeit der Weinprüfstelle erhielten die Gäste die Möglichkeit, mehr über einzelne Aufgabenbereiche der Regierung als staatliches Kompetenzzentrum für die Region zu erfahren. Die Besucher zeigten sich von der Aufgabenvielfalt der unterfränkischen Mittelbehörde beeindruckt und nahmen das Angebot, diese näher kennenzulernen, dankend an.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Lehrprogramm „WELP“.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109