Presseinfo 294/16 — 17. November 2016




​Rettung von Menschen aus Lebensgefahr

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer spricht Lebensretter die öffentliche Anerkennung aus


Würzburg (ruf) – Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer hat heute in seinem Dienstzimmer

Fridolin Hofmann, Dammbach, Landkreis Aschaffenburg

für seinen umsichtigen und verantwortungsvollen Einsatz für Mitmenschen in Lebensgefahr eine öffentliche Anerkennung ausgesprochen und die Urkunde sowie die Medaille „Patrona Bavariae“ ausgehändigt.

Fridolin Hofmann (67) rettete am 21. September 2016 Wolfgang Stauder (75) aus Lebensgefahr. Wolfgang Stauder zog sich bei Sägearbeiten an seiner Hand schwere Verletzungen zu - zwei Finger waren abgetrennt und ein dritter aufgerissen. Nach vergeblichem Klingeln an mehreren Haustüren im Umfeld bat der stark blutende Wolfgang Stauder an der Haustür von Fridolin Hofmann um Hilfe. Letzterer brachte den Verletzten sofort mit seinem Auto ins Krankenhaus nach Erlenbach a. Main. Bevor Wolfgang Stauder anschließend mit dem Hubschrauber in die Universitätsklinik Würzburg geflogen wurde, bat er Fridolin Hofmann noch, sich um die Sicherheit des von ihm verlassenen Hauses zu kümmern. Ohne zu zögern kam sein Retter auch dieser Bitte nach.

Pi-294 Orden Rettung Anerkennung Hofmann Fridolin 17 11 2016 Mathy Bild1

(Fotos: ruf) Das Bild zeigt Regierungspräsident Dr.
Paul Beinhofer (links) bei der Übergabe der Urkunde
und Medaille an Fridolin Hofmann
Bild in Originalgröße

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Das Bild zeigt Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer (2. v. l.) bei der Übergabe der Urkunde und Medaille an Fridolin Hofmann (2. v. r.) im Beisein von 1. Bürgermeister Roland Bauer (Dammbach, links) und dem Geretteten Wolfgang Stauder (rechts).

Dokument Typ Dateigröße
Bild Urkundenübergabe Bild 981 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109