Presseinfo 306/16 — 25. November 2016


Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit

Regierung von Unterfranken bewilligt der Gemeinde Leidersbach 90.000 Euro für ein gemeinsames Flächen- und Leerstandsmanagement in der Kommunalen Allianz „SpessartKraft e.V.“

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Leidersbach stellvertretend für alle Mitgliedsgemeinden der Kommunalen Allianz „SpessartKraft e.V.“ eine Förderung von 90.000 Euro für ein gemeinsames Flächen- und Leerstandsmanagement bewilligt.

Ziel des interkommunalen Projektes ist es, im Hinblick auf die aktuellen und zukünftigen Auswirkungen des demographischen Wandels einen weiteren Flächenverbrauch und das „Aussterben“ der Ortsmitten durch eine gezielte Nutzung vorhandener Flächenpotenziale zu verhindern.

Grundlage der Förderung ist die Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit. Die Regierung von Unterfranken hat die Kooperation als vorbildhaft und förderungswürdig anerkannt. Die Förderung beträgt 85% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten bis zu einem Höchstbetrag von 90.000,- €.

Die staatliche Förderung erfolgt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109