Presseinfo 316/16 — 08. Dezember 2016


Kommunalinvestitionsprogramm KIP: Regierung von Unterfranken bewilligt 14 weitere Förderprojekte mit einer Gesamtfördersumme von 3,4 Millionen €

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat weitere vierzehn Maßnahmen zur energetischen Sanierung und zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms des Bundes bewilligt. Damit konnte bisher für insgesamt zwanzig Maßnahmen eine Fördersumme von rund 6,3 Millionen € bereitgestellt werden.

Aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes stehen für Unterfranken insgesamt 56,4 Millionen € zur Verfügung. Gefördert werden damit Baumaßnahmen zur energetischen Sanierung und zum Abbau von Barrieren in kommunalen Infrastruktureinrichtungen, wie Kindertagesstätten, Schulen, sozialen Einrichtungen und Verwaltungsgebäuden. Der Zuschuss beträgt bis zu 90 Prozent. Daneben werden auch städtebauliche Maßnahmen zum Abbau von Barrieren im öffentlichen Raum und zur Revitalisierung innerörtlicher Leerstände gefördert. Davon profitiert nicht nur die regionale Bauwirtschaft, sondern auch der Bürger: Niedrigere Energiekosten bedeuten weniger Kosten für den Steuerzahler.

Im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens wurden bis Mai 2016 insgesamt 93 Kommunen mit 118 Maßnahmen für eine Förderung ausgewählt. Im nachfolgenden Antragsverfahren wurden bis Mitte November 2016 bereits für rund 80 Maßnahmen die erforderlichen detaillierten Antragsunterlagen eingereicht.

Die ursprünglich bis 31.12.2018 festgelegte Ausführungsfrist wurde inzwischen vom Bund mit dem Änderungsgesetz zum Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) vom 21.11.2016 um zwei Jahre verlängert. Die Fördermaßnahmen müssen nun bis spätestens 31.12.2020 fertiggestellt werden. Dies bedeutet eine erhebliche Erleichterung für die Kommunen bei der Durchführung der Maßnahmen.

 

Weitere Informationen unter:
https://www.regierung.unterfranken.bayern.de/aufgaben/Z/8/02646/index.html

Anlage: Auflistung der aktuell bewilligten 14 Fördermaßnahmen
Zu den bereits zuvor bewilligten 6 Fördermaßnahmen siehe Presseinformation Nr. 242 vom 16. September 2016.

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Auflistung der aktuell bewilligten 14 Fördermaßnahmen PDF 11 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109