Presseinfo 322/16 — 16. Dezember 2016


Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit

Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Erlenbach a. Main 19.312 Euro für die Kooperation mit der Stadt Wörth a.Main bei der Beschaffung und Nutzung eines satellitengestützten Vermessungssystems

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Erlenbach a. Main eine Förderung von 19.312 Euro für die gemeinsame Beschaffung und Nutzung eines satellitengestützten Vermessungssystems in Zusammenarbeit mit der Stadt Wörth a. Main bewilligt.

Ziel des interkommunalen Projektes ist es, die mit Hilfe des Systems gewonnenen Geodaten durch digital vernetzte Einbindung allen Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der exakten Daten über die kommunale Infrastruktur können verschiedene Aufgaben schneller und besser wahrgenommen werden. Durch die gemeinsame Beschaffung und Nutzung des Vermessungssystems ergeben sich erhebliche Einsparpotenziale und Synergieeffekte.

Grundlage der Förderung ist die Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit. Die Regierung von Unterfranken hat die Kooperation als vorbildhaft und förderungswürdig anerkannt. Die Förderung beträgt 85% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten.

Die staatliche Förderung erfolgt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109