Presseinfo 331/16 — 23. Dezember 2016


Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit

Regierung von Unterfranken bewilligt der Gemeinde Gochsheim stellvertretend für alle Mitgliedsgemeinden der Allianz Schweinfurter Mainbogen 90.000 Euro für die gemeinsame Beschäftigung eines Beauftragten für Datenschutz sowie für Informationssicherheit

 

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Gochsheim stellvertretend für die Allianz Schweinfurter Mainbogen (Landkreis Schweinfurt) eine Förderung in Höhe von 90.000 Euro für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Datenschutzes und der Informationssicherheit bewilligt.

Ziel des interkommunalen Projektes ist es, die zunehmend wichtige und komplexe Aufgabe des Datenschutzes und der Informationssicherheit durch die Beschäftigung einer auf diesem Gebiet spezialisierten Person in effizienter und kompetenter Weise gemeinsam zu bewältigen. Die Mitgliedsgemeinden der Allianz Schweinfurter Mainbogen sind die Gemeinden Grafenrheinfeld, Gochsheim, Grettstadt, Röthlein, Schwebheim und Sennfeld.

Grundlage der Förderung ist die Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit. Die Regierung von Unterfranken hat die Kooperation als vorbildhaft und förderungswürdig anerkannt. Entsprechende Projekte können grundsätzlich mit einem Fördersatz von 85% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten bis zu einem Höchstbetrag von 50.000,- € bzw. 90.000,- € (in Teilräumen mit besonderem Handlungsbedarf) gefördert werden.

Die staatliche Förderung erfolgt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109