Presseinfo 333/16 — 27. Dezember 2016


Regierung von Unterfranken erteilt dem Markt Burkardroth „Grünes Licht“ für die Generalsanierung der Mittelschule mit Turnhalle und den Einbau eines Kinderhortes in Burkardroth

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Burkardroth (Landkreis Bad Kissingen) für die Generalsanierung der Mittelschule mit Turnhalle und den Einbau eines Kinderhortes in Burkardroth den - förderrechtlich bedeutsamen - vorzeitigen Maßnahmebeginn genehmigt. Bei Gesamtkosten von rund 3,3 Millionen Euro und zuweisungsfähigen Kosten von rund 2,95 Millionen Euro wurden staatliche Fördermittel in Höhe von rund 1.644.000 Euro in Aussicht gestellt.

Das Schulgebäude mit Turnhalle wurde 1966 und 1969 erbaut und muss nun nach fast 50-jähriger Nutzung einer Generalsanierung unterzogen werden. 1992 wurden im Rahmen einer Teilsanierung bereits die Fenster erneuert und eine Dachsanierung vorgenommen. 2011 wurde die Schule mit Turnhalle energetisch ertüchtigt und eine neue Heizung eingebaut. Die Förderung erfolgte aus dem Konjunkturpaket II. Die erneute Sanierung erfolgt im Wesentlichen als Innensanierung mit Umbauten zur Schaffung von funktionellen Raumgruppen und der Barrierefreiheit sowie der Ertüchtigung der Elektrotechnik. Im frei gewordenen Untergeschoss werden Räume für einen dringend benötigten Kinderhort geschaffen.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs sowie aus dem Sonderförderprogramm „FAGplus15“ für den Ausbau der Ganztagsschulen in allen Schularten im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts. Das Sonderförderprogramm bietet beim Ausbau von Ganztagsschulen für diesen Teil einen um 15% erhöhten Fördersatz. Die Mittel werden vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat bereitgestellt.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109