Presseinfo 064/17 — 02. März 2017


Regierung von Unterfranken erteilt der Stadt Volkach „Grünes Licht“ für die Generalsanierung des Schulschwimmbades in Volkach

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Volkach (Landkreis Kitzingen) für die Generalsanierung des Schulschwimmbades in Volkach den - förderrechtlich bedeutsamen - vorzeitigen Baubeginn genehmigt. Bei Gesamtkosten von 6.391.000 Euro und zuweisungsfähigen Kosten in Höhe von 3.676.000 Euro wurden staatliche Fördermittel nach dem Finanzausgleichgesetz in Höhe von 2.757.000 Euro als Gesamtzuweisung in Aussicht gestellt.

Das Schulschwimmbad wurde 1970/1971 errichtet und bereits 1988 in Teilen saniert und umgebaut. In den Folgejahren kamen ein Technikanbau und zuletzt ein neuer Windfang hinzu. Im Vorgriff auf die nun geplante Generalsanierung wurden umfangreiche Voruntersuchungen an allen Gebäudeteilen durchgeführt und erhebliche Mängel festgestellt. Neben umfangreichen Betoninstandsetzungen und Erneuerung der Dachkonstruktion müssen alle betriebstechnischen Anlagen komplett erneuert werden. Daneben wird das Gebäude energetisch ertüchtigt, dem aktuellen Brandschutz Rechnung getragen und die barrierefreie Zugänglichkeit deutlich verbessert. Im Eingangsbereich entstehen eine großzügige Wartezone für Schüler und ein zentral angeordneter Schwimmmeisterraum.

Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109