Presseinfo 096/17 — 27. März 2017


„Regierung präsentiert sich informativ und farbenfroh“: Jahresblick 2016 jetzt im Internet abrufbar


Coverfoto der Broschüre "Jahresblick 2016"

Bild in Originalgröße

Würzburg (ruf) – Bunt und informativ zugleich präsentiert sich der neue Jahresblick 2016 der Regierung von Unterfranken. Gibt er doch auf rund 40 Seiten einen farbigen, querschnittartigen Überblick über die Aufgabenvielfalt, die die Bezirksregierung im vergangenen Jahr als zentrale staatliche Bündelungsbehörde für Unterfranken in besonderer Weise beschäftigt hat.

Die diesjährige Broschüre widmet sich unter anderem Themen der öffentlichen Sicherheit und des Behördenselbstschutzes, berichtet über neue Herausforderungen in der Asylbewerberunterbringung, der Migration und Integration im ländlichen Raum sowie über die Auswirkungen des Bundesverkehrswegeplans 2030 auf den unterfränkischen Straßenbau. Der Jahresblick stellt des Weiteren die Unterstützung praxisorientierter Schülerwettbewerbe vor und berichtet auf dem Gebiet des Naturschutzes über „hilfsbereite seltene Arten“. Außerdem wird an verschiedenen Stellen dokumentiert, wie am Beispiel der Stadt Miltenberg Hochwasserschutz und Städtebau „Hand in Hand“ gehen und worauf beim Abbrennen von Feuerwerken aus Sicht der Gewerbeaufsicht zu achten ist.

„Der vorliegende Jahresblick ist erneut ein Werk vieler Autorinnen und Autoren. Er zeigt exemplarisch und bildhaft unseren täglichen Einsatz für die Entwicklung und das Wohl unserer unterfränkischen Heimat. Mit einer Auswahl von 32 Themen wird die Arbeit der Regierung von Unterfranken als zentrale Koordinierungs- und Bündelungsbehörde anschaulich dargestellt. Die Regierung von Unterfranken präsentiert sich als regionale Förderagentur des Staates und kompetentes Verwaltungszentrum“, so Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer bereits im Vorfeld zur aktuellen Broschüre.

Der Jahresblick 2016 der Regierung von Unterfranken ist jetzt auch für alle Interessierten im Internet abrufbar: über die Startseite unter „Publikationen“ oder über die Rubrik „Wir über uns".


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109