Presseinfo 106/17 — 04. April 2017


Weiterer Standort der Zentralen Gebührenabrechnungsstelle für Asylbewerber und Aussiedler in Mellrichstadt geht offiziell in Betrieb

Inbetriebnahme durch Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer am 11. April 2017

– Presseeinladung –

Würzburg (ruf) – Bereits seit 01.01.2015 ist die Zentrale Gebührenabrechnungsstelle für Asylbewerber und Aussiedler in Mellrichstadt bayernweit zuständig für die Abrechnung von Gebühren und Kostenerstattungen gegenüber anerkannten Asylberechtigten, die noch in staatlichen Unterkünften wohnen bzw. von Asylbewerbern, die arbeiten und deshalb für Unterkunft, Haushaltsenergie und gegebenenfalls Verpflegung an den Freistaat Bayern Gebühren bzw. Kostenerstattung leisten müssen. Aufgrund des stark angestiegenen Asylbewerberzustroms im Jahr 2015 bis Anfang 2016 und der Übernahme der Abrechnungsfälle auch in den dezentralen Unterkünften der Landratsämter hat sich das Abrechnungsaufkommen in der Gebührenabrechnungsstelle deutlich erhöht. Aus diesem Grunde hat die Regierung von Unterfranken im Laufe der letzten Monate die Kapazitäten laufend erhöht und im Hainberg Areal in Mellrichstadt weitere Liegenschaften (ehemaliges Feldwebelwohnheim und ehemaliges Sanitätsgebäude) als weiteren Standort in Betrieb genommen.

Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer wird die neuen Diensträume der Zentralen Gebührenabrechnungsstelle am 

Dienstag, 11. April 2017, 14:00 Uhr,
Treffpunkt: Ehemaliges Sanitätsgebäude,
Wiesentalgraben 112, 97638 Mellrichstadt

ihrer offiziellen Bestimmung übergeben. Zu dem Termin werden auch Landrat Thomas Habermann und der 2. Bürgermeister Thomas Dietz ein Grußwort sprechen.

Die Erweiterung der Gebührenabrechnungsstelle - eine Außenstelle der Regierung von Unterfranken - ist ein wichtiger strukturpolitischer Beitrag zur Stärkung der Region Rhön-Grabfeld, die von der demografischen Entwicklung besonders betroffen ist. Die Regierung von Unterfranken hat daher auch bei der aktuellen Erweiterung bewusst auf den Standort Mellrichstadt gesetzt. Die ursprüngliche Entscheidung, die Gebührenabrechnungsstelle in Mellrichstadt anzusiedeln, fiel im Ministerrat bereits im September 2013.

Mit den mittlerweile fertig gestellten Umbauten im Hainberg Areal werden dort künftig einschließlich des Standortes im ehemaligen Berufsschulgebäude in der Sondheimer Straße rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gebührenabrechnungsstelle beschäftigt sein. Dies bedeutet einen deutlichen Zuwachs gegenüber den ursprünglich Anfang 2015 20 Beschäftigten.

(Bild-)Berichterstatter/-innen sind zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten herzlich eingeladen.

Downloads

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Kurzbeschreibung der Zentralen Gebührenabrechnungsstelle für Asylbewerber und Aussiedler in Mellrichstadt PDF 16 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109