Presseinfo 152/17 — 22. Mai 2017


Regierung von Unterfranken fördert die Betriebsberatung im Handwerk 2017 mit rund 72.000 Euro

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Handwerkskammer für Unterfranken für die Durchführung der Betriebsberatung im Handwerk einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 72.360 € bewilligt. Die Zuwendung wird aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Bayerischen Staatshaushalt durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie bereitgestellt.

Die Betriebsberatung ist ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen im Handwerk.

"Das Beratungs- und Informationssystem der Handwerkskammer für Unterfranken bietet mit seinen Betriebsberatern und Informationsstellenmitarbeitern den unterfränkischen Handwerksunternehmern in Fragen der technischen und wirtschaftlichen Betriebsführung einen wichtigen Service. Wir können den Unternehmen nur wärmstens empfehlen, dieses regional und fachlich vernetzte umfassende Beratungsangebot anzunehmen", betont Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Das Angebot der Handwerkskammer umfasst konzeptionelle Beratungen für bestehende Unternehmen über alle wirtschaftlichen, technischen, finanziellen und organisatorischen Probleme der Unternehmensführung und die Anpassung an neue Wettbewerbsbedingungen. Betriebliche Konzepte können ebenso erarbeitet werden wie deren Umsetzung in den Unternehmen.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109