Presseinfo 211/17 — 14. Juli 2017


Regierung von Unterfranken bewilligt der Stadt Würzburg 37.000 Euro für die Beschaffung eines Versorgungs-LKWs für die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Stadt Würzburg  37.000 Euro für die Beschaffung eines Versorgungs-Lastkraftwagens (Versorgungs-LKW) für die Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach bewilligt. Bei dieser Beschaffungsmaßnahme handelt es sich um eine Erstbeschaffung.

Der Versorgungs-Lastkraftwagen dient größeren Feuerwehren bei Sonder- oder Großeinsätzen zum Transport von Ausrüstung, Löschmittel oder sonstigen Gütern in größeren Mengen zur Versorgung der Einsatzkräfte. Auch für Überlandeinsätze sind der geräumige LKW und seine Besatzung, wahlweise bestehend aus einem Trupp (zwei Personen) oder einer Staffel (sechs Personen) geeignet. Die zulässige Gesamtmasse beträgt 16.000 kg.

Die staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109