Presseinfo 217/17 — 20. Juli 2017


Wohnungspakt Bayern - Kommunales Wohnraumförderungsprogramm:

Regierung von Unterfranken bewilligt der Gemeinde Gochsheim einen Zuschuss in Höhe von 306.100 Euro sowie ein zinsverbilligtes Darlehen in Höhe von 538.000 Euro für die Schaffung von 6 barrierearmen Mietwohnungen in der Uhlandstraße


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Gochsheim (Landkreis Schweinfurt) einen Zuschuss in Höhe von 306.100 Euro sowie ein zinsverbilligtes Darlehen in Höhe von 538.000 Euro für die Schaffung von 6 barrierearmen Mietwohnungen in der Uhlandstraße im Kommunalen Förderprogramm zur Schaffung von Mietwohnraum in Bayern bewilligt. Das Vorhaben beinhaltet insbesondere die Umgestaltung der Wohnungsgrundrisse zur Schaffung von barrierearmem Mietwohnraum. Die Außenanlage und der Zugang des Erdgeschosses sind barrierefrei geplant.

Die veranschlagten Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 1.020.400 Euro und sind in dieser Höhe auch zuwendungsfähig. Der Zuschuss entspricht einem Fördersatz von rund 30 Prozent. Die Zuwendung wird aus dem vom Bayerischen Landtag beschlossenen Haushalt des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr bereitgestellt. Das zinsverbilligte Darlehen wird über die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) abgewickelt.

Mit dem kommunalen Wohnraumförderungsprogramm (KommWFP), der zweiten Säule des Wohnungspakts Bayern, unterstützt der Freistaat Bayern zusammen mit der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) bayerische Gemeinden dabei, selbst preisgünstigen Wohnraum zu schaffen. Gefördert werden in dem Vierjahresprogramm (2016–2019) der Neu-, Um- und Ausbau sowie die Modernisierung und der Ersterwerb von Mietwohnungen. Dabei sollen Wohngebäude gefördert werden, die langfristig nutzbar sind und dem Ziel einer geordneten städtebaulichen Entwicklung entsprechen.

Die Förderung besteht aus einem Zuschuss des Freistaat Bayerns in Höhe von bis zu 30 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten sowie optional einem durch den Freistaat Bayern zinsverbilligten Darlehen der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo) in Höhe von bis zu 60 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten. Gefördert werden auch vorbereitende Maßnahmen wie Planungen und Gutachten (zum Beispiel Wohnraumkonzepte, Fachgutachten und Wettbewerbe). Für diese Maßnahmen kann ein Zuschuss in Höhe von 60 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten gewährt werden.

Weitere Informationen zum kommunalen Wohnraumförderungsprogramm (KommWFP), der zweiten Säule des Wohnungspakts Bayern, finden Sie im Internet auf den Seiten des:

Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr und auf
Die BayernLabo, das Förderinstitut der BayernLB, ein Organ der staatlichen Wohnungspolitik.


Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109