Corona Virus - Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen (Soforthilfe, Kurzarbeitergeld usw.)

Die Bayerische Staatsregierung hat einen Rettungsschirm für die von der Corona-Krise betroffene Wirtschaft beschlossen. Der Bayerische Schutzschild umfasst einen Soforthilfe-Fonds für kleine und mittelständische Unternehmen, einen Bayernfonds für Schlüsselunternehmen sowie eine Ausweitung des Bürgschaftsrahmens für die LfA Förderbank Bayern. Für die Soforthilfe Corona sind die jeweiligen Bezirksregierungen zuständig.

Das Antragsverfahren ist seit 31.03.2020, ab ca. 13:00 Uhr, ausschließlich medienbruchfrei online durchführbar. Antragsteller können ihren Antrag ausschließlich online stellen und absenden. Den Link zum Antragsformular finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Wirtschaftsministeriums bzw. unten in der Beschreibung.

Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie Ihren Antrag nicht mehr postalisch, per Fax oder per E-Mail an das Bayerische Wirtschaftsministerium oder die Regierung von Unterfranken. Neue ausgedruckte, Fax- oder E-Mailanträge können nicht bearbeitet werden.

Beschreibung

Corona-Soforthilfe-Programm

Die Soforthilfe richtet sich an Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern, die aktuell von Liquiditätsproblemen betroffen sind. Die Höhe der Soforthilfe ist dabei gestaffelt nach Anzahl der Mitarbeiter.

Anträge können nur noch online über diesen Link gestellt werden!

Die Förderrichtlinien und das Onlineformular zur Corona-Soforthilfe stehen auf der Internetseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zum Abruf bereit.

Bitte befassen Sie sich mit den Antragsunterlagen und den Richtlinien, bevor Sie vorschnell einen Antrag stellen. Vorsätzlich oder leichtfertig falsche Angaben, auch das Unterlassen von entsprechenden Änderungen können strafrechtliche Folgen nach sich ziehen (§264 StGB, Subventionsbetrug). Nur vollständig ausgefüllte Anträge können zeitnah bearbeitet und bewilligt werden. Wir bitten insoweit um Verständnis.

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige), die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben. Bei verbundenen Unternehmen, ist hinsichtlich des Liquiditätsengpasses auf das Gesamtunternehmen abzustellen.

Liquiditätsengpass bedeutet, dass die Liquidität nicht ausreicht, um z.B. laufende Verpflichtungen zu zahlen.

Vor Inanspruchnahme der Soforthilfe ist verfügbares liquides Privatvermögen einzusetzen.

Zur Erleichterung der Beantragung erhalten Sie hier zusätzliche Informationen über häufig gestellte Fragen.

 


Achten Sie darauf, dass die IBAN korrekt angegeben ist.

Eine telefonische Bestätigung zum Antragseingang kann nicht erfolgen. Sämtliche Personalkapazitäten sind durch die Bearbeitung der Anträge gebunden. Wir bitten Sie daher, von Rückfragen zum Stand der Bearbeitung abzusehen.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Unterfranken - Anträge zum Corona-Soforthilfeprogramm

    Hausanschrift
    Peterplatz 9
    97070 Würzburg
    Postanschrift
    Peterplatz 9
    97070 Würzburg

    Telefon 0931/380-1273
    Fax 0931/380-2222


Zum Thema

Kurzarbeit

Finanzielle Unterstützungsangebote

Steuerliche Soforthilfen

Stand: 31.03.2020
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Unterfranken