Presseinfo 176/18 — 29. Juni 2018


Baurecht für den Neubau der Ortsumgehung Mönchstockheim im Zuge der St 2275 (Gerolzhofen – Haßfurt)

Regierung von Unterfranken erlässt Planfeststellungsbeschluss


Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat am 28.06.2018 den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der Ortsumgehung Mönchstockheim im Zuge der St 2275 (Gerolzhofen - Haßfurt) erlassen.

Die Ortsumgehung beginnt ca. 300 m südlich des „Neuen Sees“, verläuft zunächst nahezu parallel zur bestehenden St 2275 und orientiert sich anschließend mittels eines Rechtsbogens am westlichen Ortsrand von Mönchstockheim. Die Kreuzung mit der bestehenden Kreisstraße SW 53 als Ortsanschluss West erfolgt plangleich mit einem Kreisverkehr. Im weiteren Verlauf führt die Strecke nordöstlich an der bestehenden Wohnbebauung Mönchstockheims vorbei und kreuzt den Unkenbach in einem Rechtsbogen. Bis zum Bauende verläuft die Trasse weiter über einen Höhenrücken mit einer plangleichen Anbindung der bestehenden Ortsdurchfahrt (Ortsanschluss Nord), um dann nordöstlich von Mönchstockheim wieder in die bestehende St 2275 einzuschwenken.

Aufgrund der überregionalen Verbindungsfunktion und der verkehrsgünstigen Lage der St 2275 zwischen den Ost-West-Verbindungen der BAB 3 sowie der BAB 70 ist die bestehende Ortsdurchfahrt Mönchstockheims durch einen hohen Durchgangs- und Schwerverkehrsanteil belastet. Die planfestgestellte Ortsumgehung soll daher vornehmlich die Anwohner der eng bebauten und teils sehr unübersichtlichen Ortsdurchfahrt Mönchstockheims von einer erheblichen Lärm- und Schadstoffbelastung entlasten und die bestehende Situation hinsichtlich der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs verbessern. Die Planung sieht neben der Errichtung zweier Brückenbauwerke über den Unkenbach und zweier Regenklär- und -rückhaltebecken  umfangreiche landschaftspflegerische Maßnahmen, insbesondere Ausgleichsmaßnahmen für die mit der Baumaßnahme verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft, artenschutzrechtlich bedingte Vermeidungsmaßnahmen sowie Gestaltungsmaßnahmen entlang der Trasse vor.

Im Planfeststellungsverfahren waren verschiedene Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange und Einwendungen von Privatpersonen zu prüfen sowie sorgfältig mit den für und gegen das Vorhaben sprechenden Belangen abzuwägen. Neben den Belangen grundstücksbetroffener Eigentümer sind hier vor allem die Belange des Immissionsschutzes, des Naturschutzes, der Wasserwirtschaft sowie Belange der Landwirtschaft zu nennen. Der Planfeststellungsbeschluss enthält zahlreiche Schutzauflagen sowie sonstige Nebenbestimmungen.

Hinweis:
Der Planfeststellungsbeschluss vom 28.06.2018, die Planunterlagen und die Bekanntmachung können auch auf der Internetseite der Regierung von Unterfranken unter  der Rubrik „Planung und Bau“ > Straßenrechtliche Planfeststellungsverfahren eingesehen werden. Maßgeblich ist jedoch allein der Inhalt der ausgelegten Unterlagen.

Anlage

Hier können Sie u. a. Formulare, Dokumente, Präsentationen, Bilddokumente mit weiteren Informationen herunterladen.

Dokument Typ Dateigröße
Übersichtskarte Ortsumgehung Mönchstockheim Bild 4.799 KB

Pressesprecher Johannes Hardenacke, Tel. 0931/380-1109, Fax 0931/380-2109